Änderungen bei Gmail und Yahoo bzgl. SPF-, DKIM- und DMARC

Änderungen bei Gmail und Yahoo ab Februar 2024
29. Januar 2024

So verhinderst du, dass deine E-Mails zu Spam werden

Ab Februar wird es bei E-Mail Diensten einige Veränderungen geben. Denn bei Gmail und Yahoo müssen nun verschiedene Anpassungen umgesetzt werden, um neue Voraussetzungen und Regeln der E-Mail-Anbieter erfüllen zu können.

Ziel des Ganzen ist es, die E-Mail-Postfächer der Nutzer weiter vor Spam zu schützen.

1. Welche Änderungen werden von Google und Yahoo vorgenommen?

Ab Februar wird es drei grundlegende Änderungen beim Versenden von E-Mails geben. Davon sind hauptsächlich Absender betroffen, die am Tag mehr als 5.000 E-Mails an Google oder Yahoo-Adressen versenden. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, überprüfe einmal, an wie viele Gmail oder Yahoo-Adressen du in deiner Liste hast.

Diese Änderungen musst du anpassen:
  • Authentifizierung – Absender müssen SPF-, DKIM- und DMARC-Authentifizierung für ihre E-Mails einrichten.
  • Abmeldungen – Die Absender müssen in den Kopfzeilen ihrer E-Mails eine Option zum Abbestellen mit einem Klick anbieten und Abmeldungen innerhalb von 2 Tagen bearbeiten
  • Spam-Beschwerden – Deine Spam-Beschwerde-Quote sollte nicht höher als 0,3 % betragen.

I. Authentifizieren von E-Mails

Die Authentifizierung deiner E-Mails umfasst eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen, die deine E-Mails sozusagen zu verifizieren und auch tatsächlich von dem Absender stammen, der darin enthalten ist. Du kennst sicher E-Mails, die angeblich von Banken oder ähnlichen Instituten stammen sollen, aber eine eher fragwürdige E-Mail-Adresse verwenden.

Diese Anpassung sorgt also dafür, dass deine E-Mail nicht fälschlicherweise als Spam eingestuft wird und somit auch wirklich im Posteingang landet. Es ist also wichtig, diese Authentifizierung bei deinen E-Mails einzurichten.

  • Sender Policy Framework (SPF)

Der SPF-Eintrag definiert eine Liste der zugelassenen Mailserver, die du für deine Domain verwendest. Diese teilt den eingehenden E-Mail-Servern der Empfänger – also Gmail und Yahoo – mit, welche ausgehenden Server E-Mails in deinem Namen gesendet werden dürfen. Darüber wird schließlich verhindert, dass deine E-Mails als verdächtig eingestuft werden.

  • DomainKeys Identified Mail (DKIM)

DKIM fügt jeder E-Mail eine weitere Sicherheitsebene hinzu, und zwar in Form einer privaten digitalen Signatur. Diese bestätigt sozusagen nochmals, dass die E-Mail tatsächlich von deiner Domain gesendet wurde. Sollte die Signatur nicht mit dem öffentlichen Eintrag übereinstimmen oder die Nachricht wurde manipuliert, wird die E-Mail mit größerer Wahrscheinlichkeit als Spam markiert.

  • Domain-based Message Authentication, Reporting, and Conformance (DMARC)

DMARC ist die sicherste Form der E-Mail-Authentifizierung, die diese die zwei anderen Protokolle bereits voraussetzt. DMARC gibt den Servern von Google Mail und Yahoo Mail vor, wie sie mit E-Mails verfahren müssen, die SPF- und DKIM nicht integriert haben. Hier entscheidet sich beispielsweise, ob deine E-Mail im Spam-Ordner landet oder nicht.
Daher musst du einen DMARC-Eintrag für deine Domain veröffentlichen, um sicherzustellen, dass deine E-Mails von deiner Domain ausgehend verifiziert und legitimiert werden. Das verhindert den Spam-Verdacht und dass sich jemand in deinem Namen ausgibt.

👉 Alle Informationen zur Einrichtung von SPF, DKIM und DMARC findest du hier in unserem Tutorial Beitrag.

II. Einfaches Abmelden von E-Mails

Oftmals wird es Abonnenten von Newslettern schwierig gemacht, sich abzumelden. Das soll nun bei Gmail und Yahoo Nutzern einfacher gemacht werden. Als Absender musst du jetzt sicherstellen, dass in der E-Mail Kopfzeile ein Unsubscribe Button enthalten ist. Das soll den Nutzern ermöglichen, mit nur einem Klick lästige E-Mails ohne weitere Umwege abzubestellen.

Tatsächlich übernehmen einige E-Mail Plattformen diese Funktion automatisch, sodass du dich hier nicht weiter um die Integration kümmern musst. Nichtsdestotrotz solltest du dich über deine verwendete Plattform informieren. Es kann nämlich sein, dass du diese Funktion manuell hinzufügen musst.

👉 Eine präzise Anleitung zur Integration des Unsubscribe Button in die E-Mail-Kopfzeile findest du hier.
‼️ Achtung
Nicht nur der Abmelde-Button gehört in die Kopfzeile, sondern die darüber kommenden Abmeldungen müssen auch innerhalb von 2 Tagen bearbeitet werden. Stelle also sicher, dass die Abmeldungen auch wirklich bei dir ankommen und zügig aus dem Verteiler ausgeschlossen werden.

III. Spam-Beschwerdequote

Die Spam-Beschwerdequote bezeichnet den Prozentsatz der Empfänger, die deine E-Mail als Spam markiert haben. Die Änderungen von Gmail und Yahoo nehmen diesen Wert und strafen alle Absender, die über 0,3 % Spamquote haben, ab. Liegt deine Quote höher, beeinträchtigt das die Zustellung deiner E-Mails, die dann in den Spam-Ordner verschoben werden oder sogar gänzlich blockiert werden.

Je nachdem, welches System du verwendest, wird die deine Spamquote pro E-Mail angezeigt. Du kannst deine Beschwerdequote aber auch mit externen Tools überwachen und verfolgen.

Als Beispiel: Active Campaign zeigt dir im Bereich der Newsletter-Abmeldungen an, wie viele Personen diese Mail als Spam markiert haben.

Wie schnell lädt Deine Webseite?

! Kostenloser Speedtest – /speedtest/

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.

2. Welche E-Mail Dienste übernehmen die Veränderungen?

Active Campaign
  • SPF wird automatisch konfiguriert
  • Verwendet standardmäßig die DKIM-Signatur von ActiveCampaign (Sie können sie jedoch für Ihre eigene Domain einrichten)
  • Bietet Empfehlungen für DMARC
  • Zwei-Klick-Abmeldung kann über ein Ticket integriert werden
  • Spam-Quote ist im Reporting im Bereich „Abbestellt“ einsehbar


MailChimp
  • SPF und DKIM bereits erforderlich für Mailchimp Transaktions-E-Mails
  • Für Marketing-E-Mails werden hier Anweisungen zur Authentifizierung bereitgestellt
  • Verwendet standardmäßig die DKIM-Signatur von Mailchimp (Sie können sie aber auch für Ihre eigene Domain einrichten)
  • List-Unsubscribe-Header wird automatisch hinzugefügt
  • Spam-Quote ist in den Kampagnenberichten einsehbar


rapidmail
  • SPF, DKIM sowie DMARC-Authentifizierung werden unterstützt
  • List-Unsubscribe-Header wird automatisch hinzugefügt
  • Spam-Quote ist im Reporting „unerwünscht“ verfügbar


👉 Weitere Informationen zu E-Mail Tools, die die Änderungen automatisch integrieren findest du hier oder bei deinem Anbieter.

3. Fazit

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich bei deinem Anbieter zu informieren, wie und ob du diese Veränderungen manuell anpassen oder einfügen musst. Einige Tools integrieren die Anpassungen für Google Mail oder Yahoo automatisch, trotzdem solltest du diese hier nochmal überprüfen, damit deine E-Mails zukünftig nicht als Spam markiert werden.

Falls du dir nicht sicher bist oder Hilfe benötigst, solltest du dich natürlich auch an deinen Anbieter wenden.
Picture of Johanna

Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert