Das WordPress 6.3 Update – was wird uns erwarten?

das update zu wordpress 6.3
25. August 2023

Das Gutenberg Finale, WordPress Verbesserungen und neue Funktionen

Am 8. August wurde WordPress 6.3 »Lionel« veröffentlicht. Dieses wurde nach dem amerikanischen Jazz-Künstler Lionel Hampton benannt und mit der neuen WordPress Version soll das erstellen einer Webseite noch effizienter werden. WordPress sagt dazu:


Egal ob ihr eine Website komplett ohne Programmierung erstellt oder als Entwickler jedes Detail anpassen möchtet, WordPress 6.3 hat etwas für alle dabei.


Das zweite Update von WordPress hält sicher wieder spannende Verbesserungen bereit, auf dem Wordcamp in Athen im Juni, konnten wir sogar erfahren, dass auch schon an WordPress 6.4 gearbeitet wird.


Hier gehts zur neuen Landingpage von WordPress 6.3.


Der Entwicklungszyklus von WordPress 6.3 hat mehr als 500 neue Funktionen, über 400 Fehlerbehebungen und über 170 leistungsbezogene Aktualisierungen enthalten. Außerdem sind hier Verbesserungen für die PHP-Versionen 8.0, 8.1 und 8.2 geplant.


WordPress 6.3 wird die Phase 2 des Gutenberg-Projekts abschließen, wobei auch hier der Schwerpunkt auf der Optimierung und Anpassungen von Funktionen liegen. Die neue Roadmap zu WordPress 6.3 ist schon veröffentlicht.


Aktuell kannst du schon die WordPress 6.3 Beta 3 herunterladen und testen. Außerdem findest du hier alle Informationen zur aktuellen WordPress 6.3 Beta 3 Version.


Ganz neu wurde jetzt auch WordPress 6.3.2 mit 19 Fehlerbehebungen, 22 Fehlerbehebungen für den Gutenberg Block Editor und 8 Sicherheitsverbesserungen veröffentlicht.


Wenn du noch mehr über das vorherige Update erfahren möchtest, kannst du dich hier über WordPress 6.2 informieren.

1. Was ist für das WordPress 6.3 Update geplant?

Das neue WordPress 6.3 Update zielt darauf ab, den Nutzern die Bearbeitung von Seiten, die Verwaltung der Navigation und die Anpassung von Stilen direkt im Site-Editor zu erleichtern. Außerdem sollen detaillierte, relevante Informationen bei der Erkundung verschiedener Teile der Website bereitgestellt werden, wie z. Bsp. das Anzeigen der Anzahl von Blogbeiträgen pro Seite bei relevanten Blog-Vorlagen. Zusätzlich zu diesen Verbesserungen wird die neue Version voraussichtlich einen bequemen Zugriff auf Revisionen von Beitragstypen (Vorlagen, Vorlagenteile) und Stilen, die Möglichkeit zur Vorschau von Blockthemen, ein Befehlstool zur Beschleunigung von Arbeitsabläufen, Optionen zur Schriftverwaltung und einige neue Blöcke enthalten.

2. Der Site Editor bei WordPress 6.3

Der Site-Editor hat sich von einer Handvoll Vorlagen zu einem vollständigen Tool mit vielen Vorlagenoptionen, einer Fülle von Blöcken zum Gestalten und leistungsstarken, sich weiterentwickelnden Featuren entwickelt.
Diese Version bringt einen besseren Zusammenhang zwischen des Tools durch das hinzufügen der Inhaltsbearbeitung des Site Editors und der Unterscheidung zwischen Vorlagen und Inhalten. Um diesen Werdegang bzw. diesen neuen Schritt zu unterstützen haben die WordPress Core Entwickler weitere Schnittstellen und intuitive Möglichkeiten geschaffen, Inhalte zu bearbeiten und zu erstellen ohne den Site Editor verlassen zu müssen. Gleichzeitig hilft die Einführung eines sog. Kommandozentralen-Tools dabei, schnell zu bestimmten Seiten, Vorlagen oder Vorlagenteilen zu springen.
Design Änderungen bei WordPress 6.3
Folgende Projekte werden dazu umgesetzt:


  • Neuer Navigationsbereich für den Site-Editor mit unterschiedlichen Optionen für Menüs und deren Komplexität
  • Neuer eigener Abschnitt für „Seiten“ im Site-Editor
  • Neuer eigener Abschnitt für „Stile“ im Site-Editor
  • Erweiterte Detailansichten von Seiten, Vorlagen und Stilen
  • Neues Kommandozentrale-Tool für einen einfachen Zugriff auf bestimmte Teile der Webseite.
  • Neue Vorschau-Möglichkeiten für den Site-Editor, für ein besseres Verständnis der neuen Site-Editor Funktionen

3. Weiterentwicklung von Blöcken bei WordPress 6.3

Der klassiche WordPress Navigationsblock entwickelt sich weiter, wobei der Schwerpunkt auf der Entwicklung der Link-Steuerung, einer neuen Anzeige von Menüs im Site-Editor und der Verbesserung der schnellen Erstellung von Seitenentwürfen liegt. Am wp:pattern-Block werden Änderungen zur Verbesserung vorgenommen, einschließlich den Untersuchungen, um einen synchronen Zustand zu ermöglichen, um langfristig einen Grundstein für einheitliche Konzepte wie Template-Teile und wiederverwendbare Blöcke zu erstellen. Daneben werden weitere neue Blöcke wie Fußnoten, Details und gesonderte Inhaltsverzeichnisse entworfen. Dazu gehören ebenfalls neue Steuerelemente für das Einrichten von Seitenverhältnissen bei bildbezogenen Blöcken hinzuzufügen.


Folgende Funktionen gehören hier noch dazu:


  • verbesserte Navigation, einschließlich besserer Fallbacks
  • Weiterentwicklung der wp:pattern-Blocks
  • neue Werkzeuge für Seitenverhältnisse
  • neue Voreinstellungen für den Abstands-Block
  • Eventuell auch neue Blöcke wie Inhaltsverzeichnis und Fußtnoten

4. Erweiterung von WordPress Mustern

Das neue WordPress 6.3 Update zielt darauf ab, den Nutzern die Bearbeitung von Seiten, die Verwaltung der Navigation und die Anpassung von Stilen direkt im Site-Editor zu erleichtern. Außerdem sollen detaillierte, relevante Informationen bei der Erkundung verschiedener Teile der Website bereitgestellt werden, wie z. Bsp. das Anzeigen der Anzahl von Blogbeiträgen pro Seite bei relevanten Blog-Vorlagen. Zusätzlich zu diesen Verbesserungen wird die neue Version voraussichtlich einen bequemen Zugriff auf Revisionen von Beitragstypen (Vorlagen, Vorlagenteile) und Stilen, die Möglichkeit zur Vorschau von Blockthemen, ein Befehlstool zur Beschleunigung von Arbeitsabläufen, Optionen zur Schriftverwaltung und einige neue Blöcke enthalten.
Veränderungen bei WordPress 6.3

5. Stabilisierung der WordPress Benutzerfreundlichkeit

Durch das Hinzufügen neuer Funktionen und neuer Schnittstellen zeigten sich bei dem letzten Update Probleme in der gesamten Erstellungsumgebung. Deswegen wurde nun zur Stabilisierung der Benutzerfreundlichkeit ein eigenes Board angelegt, in der Probleme gesammelt und von den Entwicklern direkt bearbeitet werden können. Folgende Anpassungen und Behebungen sind zusätzlich am laufen:


  • Verbesserungen der oberen Symbolleiste
  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit der Listenansicht durch Ziehen und Ablegen
  • Optimierungen von nicht verknüpften Padding- und Rand-Steuerungen
  • Vereinheitlichung der Benutzeroberfläche der Verknüpfungssteuerung.
  • Neue Wege, um effizienter zur „Bibliotheks“-Verwaltung mit wiederverwendbaren Blöcken und Vorlagenteilen zu gelangen

Die Barrierefreiheit von WordPress bleibt auch weiterhin ein zentrales Thema


Mit Hilfe von mehr als 50 neuen Verbesserungen in der neuen WordPress 6.3 Version, ist WordPress noch zugänglicher geworden. Optimierungen an Beschriftungen, Tab- und Pfeiltastennavigation, bessere Überschriften-Hierarchien und neue Steuerelemente, machen es Menschen mit Einschränkungen einfacher unterstützende Technologien zu verwenden und sich damit viel besser in WordPress zurechtzufinden.


Mehr Informationen zur Barrierefreiheit von WordPress kannst du hier nachlesen.

6. Finalisierung der Gutenberg Phase 2 mit WordPress 6.3

Ganz zentral im WordPress 6.3 Update ist der Abschluss der Gutenberg Phase 2. Das bedeutet allerdings längst nicht, dass der Gutenberg Editor damit vollständig und abgeschlossen ist. Denn insgesamt sind für den Gutenberg Editor vier Phasen geplant – wir befinden uns demnach in der Halbzeit.


Im nächsten Update mit WordPress 6.3 werden folgende Funktionen verbessert bzw. finalisiert:


  • bessere Navigation für Vorlagen und Registerkarten-Medien mit Zugang zu Openverse
  • Neue Möglichkeit , um zwischen Seiten und Vorlagen zu blättern, ohne den Editor verlassen zu müssen. Das ermöglicht die Bearbeitung der Webseite aus einer übergeordneten Perspektive ohne dabei selbst Vorlagen bearbeiten zu müssen
  • Verbesserungen am Navigationsblock mit einer einfacheren und listenbasierten Bearbeitung, die auch dynamische Seitenlisten anzeigen können
  • Verbesserung der Übersichtlichkeit der gesamten Benutzeroberfläche durch Aufteilung der Werkzeuge „Einstellungen“ und „Erscheinungsbild“
  • Erweiterung von Layout-Werkzeugen um verschiedene Blockbestandteile besser innerhalb einer Zeile festlegen zu können
  • Einführung einer Mini-Vorschau für jeden Blocktyp mit neuem Stilbuch zur verbesserten Visualisierung von Anpassungen in der Blockbibliothek
  • Abschaffung des Beta-Labels
  • Fehlerkorrekturen

7. Weitere Verbesserungen für WordPress 6.3

Verbesserungen an Design Tools, wie


  • Neue Schnittstellen für die Schriftartenverwaltung
  • Detailansicht von Stilen
  • CSS wird für Stilversionen freigeschaltet
  • Neue Box-Schattenkomponente

Fokus Unterstützung für API’s


  • Schriftarten-API für eine bessere Verwaltung
  • Hinzufügen von Interaktivitäts-API’s für den Bild-Block, Navigations-Block und den Datei-Block
  • Block API Verbesserungen für wp:pattern-Bemühungen

Behebung von PHP Problemen


Performance Optimierungen


  • Verbesserungen der WP Scripts API mit einer Skript-Ladestrategie
  • Behebung von offenen Lazy-Loading Problematiken zur Verbesserung der Leistung
  • allgemeine laufende Leistungsverbesserungen

8. Fazit

Das WordPress 6.3 Update bringt viele detailreiche Verbesserungen mit sich und behebt Probleme aus dem letzten Update. Im Fokus steht unter anderem der Abschluss der zweiten Gutenberg-Phase, die nun schon eine Weile auf sich warten lässt. Mehr Informationen zur zweiten Gutenberg Phase, kannst du dir auch nochmal in unserem Beitrag zu WordPress 6.2 nachlesen, in dem wir den Gutenberg Editor etwas näher betrachtet haben.


Die zusätzlichen Verbesserungen zielen hauptsächlich auf Verbesserungen der Funktionalität und der Benutzerfreundlichkeit ab, wir sind sehr gespannt, wie sich die Neuerungen entwickeln werden und halten dich dazu auf dem laufenden.

Picture of Johanna
Johanna
Eine Antwort
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert