Diese 5 SEO-Trends solltest du kennen

Seo Trends
Daniel HerrmannVon Daniel Herrmann|22. November 2022

Das sind die SEO Tipps und Trends für das kommende Jahr

Die Welt der Suchmaschinenoptimierung ist in ständigem Wandel. Was vor ein paar Jahren noch funktioniert hat, kann heute schon veraltet sein. Dadurch stellen wir uns regelmäßig der Frage was funktioniert noch und was ist schon von Vorgestern? Damit du immer auf dem neuesten Stand bist und deine SEO Maßnahmen nachhaltig optimieren kannst, haben wir hier die 5 wichtigsten SEO-Trends für das Jahr 2023!

 

Mehr Informationen zum Thema SEO findest du in unserem Blog in der Kategorie SEO.

1. SEO-Trend #1 – Mehr Fokus auf die User

Die sog. User Experience (UX – Nutzererfahrung) hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt und ist auch im SEO-Bereich nicht mehr wegzudenken. Die UX liegt voll im SEO-Trend: Suchmaschinen wie Google setzen bei der Suche immer mehr auf die Bedürfnisse der Nutzer und versuchen, diese so gut wie möglich zu befriedigen. Es geht also darum, eine möglichst gute Nutzerfahrung zu schaffen, damit diese auf der Webseite bleiben und die gewünschten Ziele erreichen.

 

Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Ladegeschwindigkeit von WordPress, die Navigation oder auch die Struktur der Webseite. Auch Inhalte müssen klar und verständlich sein und den Nutzern einen Mehrwert bieten. All diese Punkte sollten bei der Erstellung und Optimierung einer WordPress Webseite berücksichtigt werden, um langfristig erfolgreich zu sein.

2. SEO-Trend #2 – Mobile Suchmaschinenoptimierung

Die Zukunft ist mobiler als je zuvor. Laut einer Studie von comScore wird in diesem Jahr erstmals mehr Zeit auf mobilen Geräten als auf Desktop-PCs im Internet verbracht. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen und es ist daher wichtig, dass Unternehmen ihre Websites für mobile Nutzer optimieren. 

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Die Herausforderung besteht darin, die Webseite so zu gestalten, dass sie sowohl für Nutzer als auch für die Suchmaschinen optimiert ist. Dies gilt insbesondere für die mobile Suche, die immer häufiger genutzt wird. Es gibt einige Aspekte, die bei der Optimierung für mobile Suche beachtet werden sollten, um diesen SEO-Trend für sich nutzen zu können.

 

Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Webseite responsive ist, also dass sie gut auf verschiedenen Bildschirmgrößen dargestellt wird. Auch die Ladezeit der Seite ist entscheidend, denn Nutzer sind im Internet ungeduldig und erwarten, dass Webseiten schnell laden. Weitere Aspekte, die berücksichtigt werden sollten, sind die Struktur der Webseite und die Navigation. Die Webseite sollte einfach zu navigieren sein und es sollte möglich sein, die gewünschten Informationen schnell und einfach zu finden. 

Die Inhalte sind ebenfalls Teil des SEO-Trends “Mobility” und sollten für mobile Nutzer optimiert sein. Dies bedeutet, dass sie kurz, prägnant und gut lesbar auf dem kleineren Bildschirm dargestellt werden sollten. Natürlich können auch Videos und Bilder dabei helfen, die Inhalte der Webseite interessanter zu gestalten und so mehr Nutzer anzuziehen. Insgesamt ist es wichtig, dass Unternehmen ihre Webseiten für mobile Suche optimieren. 

 

Das gilt insbesondere für kleinere Unternehmen, die noch keinen großen Bekanntheitsgrad haben. Durch eine gute (mobile) Optimierung der WordPress Seiten können jedoch mehr Nutzer angezogen und das Geschäft so ausgebaut werden.

Die 5 SEO Trends für das kommende Jahre

3. SEO-Trend #3 – Die richtigen Keywords

Wenn du die richtigen Keywords verwendest, kannst du deinem WordPress einen Schub geben und deine Seite in den Suchergebnissen nach vorne bringen. Wähle Keywords, die relevant für deine Webseite sind und auf die Nutzer abgestimmt sind, um diesen SEO-Trend für dich zu nutzen. 

Verwende sie in deinem Titel, in der Meta-Beschreibung und im Text deiner Webseite. Achte darauf, dass sie natürlich klingen und nicht gezwungen wirken. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Keywords auch in den Alt-Texten deiner Bilder vorkommen.

Dies hilft den Suchmaschinen, deine Webseite besser zu indexieren und in den Suchergebnissen weiter nach oben zu bringen.

4. SEO-Trend #4 – Linkbuilding

Die Verlinkung auf und zu externen Seiten ist ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Dabei sollte aber nicht nur auf die Quantität der Links, sondern auch auf die Qualität geachtet werden. Ein guter Link ist zum Beispiel ein Link von einer renommierten und beliebten Seite. 

Auch die Relevanz der verlinkten Seite spielt hier eine Rolle. Ein guter Tipp ist es, sich in den sozialen Netzwerken zu engagieren und auch dort aktiv zu sein. Denn dort kannst du leicht neue Kontakte knüpfen und somit auch neue Links generieren.

‼️ Aber Achtung: Nicht jede Verlinkung hat dasselbe Gewicht. Wichtig ist es, auf die Qualität zu achten und nur absolut vertrauenswürdige Seiten zu verlinken.

Durch eine gute Verlinkung mit anderen Webseiten und Blogs kannst du deine eigene Sichtbarkeit erhöhen. Denn je mehr (gute) Links zu dir führen, desto wichtiger und relevanter erscheinst du Google. Das wiederum heißt: Du bekommst einen besseren Platz in den Suchergebnissen und kannst dich so gegen deine Konkurrenz behaupten. Ein großer Vorteil von Linkbuilding ist also, dass du dadurch mehr Traffic generieren kannst.

5. SEO-Trend #5 – Social Media

Social Media ist ein großer Bestandteil der heutigen digitalen Welt und kann damit ebenfalls als SEO-Trend bezeichnet werden. Es ist so viel mehr als nur eine Plattform, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Die Menschen nutzen Social Media, um sich über Unternehmen und Produkte zu informieren, Meinungen auszutauschen, Nachrichten zu lesen uvm. 

All dies hat dazu geführt, dass immer mehr Unternehmen erkennen, wie wichtig es ist, in den sozialen Medien präsent zu sein. Doch welche Rolle spielt Social Media für die SEO-Trends in 2023? 

 

Ganz einfach: Je aktiver du in den sozialen Medien bist und je mehr Reichweite du generierst, desto höher sind die Chancen, dass deine Inhalte von möglichst vielen Menschen gelesen und geteilt werden – was sich natürlich positiv auf deine Rankings auswirkt! Natürlich sind auch wir bei Social Media vertreten, du findest du uns bei Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter.

Social Media gehört zum SEO Trend für das kommende Jahr

6. Unser Tipp 💡 – die Zukunft ist Voice Search

Voice Search ist die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung. Dieser Trend hat sich bereits in den letzten Jahren abgezeichnet und wird sich in den kommenden Jahren weiter verstärken. Voice Search ermöglicht es Nutzern, ihre Suche mithilfe von Stimmeingaben durchzuführen. 

 

Dies ist besonders nützlich, wenn Nutzer unterwegs sind oder ihre Hände für andere Tätigkeiten gebrauchen. Auch wenn Voice Search noch relativ neu ist, gibt es bereits einige Tipps, wie man seine Website für diesen Trend optimieren kann. Zunächst solltest du sicherstellen, dass deine Website für mobile Geräte optimiert ist. 

Da die meisten Voice Searchs über Smartphones durchgeführt werden, ist eine Mobile-Friendly-Website ein absolutes Muss. Zusätzlich sollten die Inhalte der Website klar und präzise sein. Stelle sicher, dass deine Webseiten-Inhalte für Menschen leicht zu verstehen und zu lesen sind. Google bevorzugt auch Websites mit Inhalten, die auf natürliche Weise geschrieben wurden. 

 

Vermeide es also, deine Inhalte zu „schlank“ zu machen, um besser in den Suchergebnissen zu ranken. Voice Search wird in den kommenden Jahren immer wichtiger werden. Um deine Website für diesen SEO-Trend vorzubereiten, solltest du sicherstellen, dass deine Website mobilfreundlich ist und deine Inhalte klar und präzise sind.

7. Fazit

SEO ist ein wichtiger Bestandteil jedes erfolgreichen Online-Geschäfts und die Trends in diesem Bereich ändern sich ständig. Es ist wichtig, sich über die neuesten Trends zu informieren und sie in dein Strategie einzubeziehen, um sicherzustellen, dass du die besten Ergebnisse erzielst. Diese fünf SEO-Trends solltest du  im Auge behalten, um sicherzustellen, dass du deinen Traffic aufbauen und deine Rankings verbessern kannst.