Den Facebook Pixel Für WordPress Einrichten

Facebook Pixel im WordPress integrieren
3. Mai 2023

Wie du Facebook Pixel Events einrichtest, Datenschutz uvm.

Bei einer regelmäßigen Verwendung von Facebook fallen dir sicher die Werbeanzeigen am Rand oder in deiner Timeline auf. Diese sind meist auf dich angepasst: Produkte oder Firmen, die du dir gerade erst angesehen hast, erscheinen plötzlich als Werbung auf deiner Startseite. Aber wie funktioniert das eigentlich?


Facebook nutzt dazu den sog. Tracking Pixel, der als Code in jede Webseite eingebaut werden kann und darüber Informationen über den User an Facebook senden kann. Es entstehen über die Verwendung des Pixels Parameter, die dabei helfen die gesammelten Daten zu interpretieren, jedoch ohne dabei tatsächliche Informationen über den Nutzer Preis zu geben, sodass nicht auf eine konkrete Person geschlossen werden kann.


Der Pixel dient also dazu, Unternehmen dein eigenes User-Verhalten auf ihrer Webseite zu verdeutlichen und ihre Werbung darauf auszurichten. Wie du den Pixel für dein eigenes Unternehmen verwenden und einrichten kannst, schauen wir uns jetzt an.

1. Was ist ein Facebook Pixel?

Der sog. Facebook-Pixel ist eine Form eines Tracking-Codes, den du auf deiner Webseite oder in deinem Online-Shop hinterlegen kannst, um das Verhalten deiner Nutzer auf der Webseite verfolgen zu können. Dabei handelt es sich bei dem Pixel um ein kleines Stück des Javascript-Codes, welches von Facebook zur Verfügung gestellt wird und so auf deiner ganzen WordPress Webseite verwendet werden kann.


Sobald ein User auf einer Webseite unterwegs ist, auf der ein Facebook Pixel installiert ist, sendet der Pixel Informationen an Facebook, zum Beispiel welche Seiten der Nutzer besucht hat, welche Produkte angesehen wurden und ob ein Kauf stattgefunden hat. Diese Daten werden von Facebook verwendet, um dem User personalisierte Werbung zur Verfügung stellen zu können und somit auch die Wirksamkeit von Werbekampagnen zu messen.


Das Facebook-Pixel kann daher auch für Remarketing-Kampagnen verwendet werden, um Webseitenbesuchern gezielte Anzeigen auszustrahlen und diese dadurch zu deiner Webseite zurück zu bewegen. Der Pixel ist also ein wichtiges und leistungsfähiges Werkzeug für die Sichtbarkeit und Vermarktung deines Unternehmens bzw. deinen Produkten.

2. Warum sollte ich den Facebook Pixel verwenden?

Über den Pixel kannst du die Wirksamkeit deiner Werbung messen, indem du die Handlungen deiner Nutzer auf deiner Webseite verfolgst und analysierst.


Für folgende Zwecke kannst du den Facebook Pixel verwenden:


  • Meta-Kampagnen zielgerichtet an deine Zielgruppe ausstrahlen: Finde neue Nutzerinnen, die deine Webseite bereits besucht haben und entwickele passende Inhalte, um sie zu Kund:innen zu machen.
  • Verbessere deine Umsätze mit passenden Anzeigen: Du kannst bei Meta Anzeigen und Kampagnen so einrichten, dass deine Nutzer Angebote angezeigt bekommen, die für sie auch wirklich relevant sind. Dadurch erhöht sich die Chance, dass diese schneller einen Produkt von dir kaufen.
  • Kampagnen-Tracking: Analysiere und verstehe die Wirkung deiner Anzeigen und deiner Zielgruppe, indem du das Verhalten und Reaktionen der Nutzerinnen erfasst.

3. Wie bekomme ich den Facebook Pixel?

Um das Meta Pixel einzurichten benötigst du zunächst eine Unternehmenswebseite und einen Zugang, um den Code deiner Webseite zu aktualisieren.


Den Facebook Pixel einrichten:


  • Rufe deine Meta Business Suite auf.
  • Klicke in der linken Menüleiste ganz unten auf die drei Striche und wähle im sich öffnenden Menü den Event Manager aus.
  • Im Event Manager klickst du aufDatenquellen verbinden. Wähle hier Web aus.
  • Gib anschließend einen Namen für deinen Facebook Pixel ein. Klicke anschließend auf Pixel erstellen.
  • Hinterlege deine Webseite und wähle aus, wie du deine Webseite verbinden möchtest. Hier kannst du zwischen „Conversion API und Meta Pixel“ oder „Nur Meta Pixel“ entscheiden. Ebenso wie Meta empfehlen wir dir hier „Conversion API und Meta Pixel“ zu verwenden, da du darüber viel mehr Daten sammeln und besser auswerten kannst.
Den facebook Pixel erstellen
Um deinen gerade erstellten Meta Pixel schließlich auf deiner Webseite einzurichten, gibt es nun zwei Optionen:


  1. Den Pixel-Code manuell auf deiner Webseite hinzufügen oder
  2. Den Pixel-Code über eine Partnerintegration von Meta hinzuzufügen

Wir entscheiden uns hier dafür, den Code manuell in unsere Webseite zu integrieren. Das wirkt auf den ersten Blick immer wesentlich komplizierter als es tatsächlich ist – dafür musst du auch kein Techi sein! 🤗

So gehst du vor:


  • Setze die Installation deines Facebook Pixels fort und wähle „manuell einrichten“ aus (hierfür muss eine geschäftliche E-mail-Adresse hinterlegt sein).
  • Kopiere jetzt den angezeigten Pixel Code.
  • Der Code muss nun in der Header-Code-Struktur deiner Webseite integriert werden. In die Code-Struktur des Headers gelangst du indem du die Entwickler-Kosonle über F12 öffnest. Hier wählst du nun „Elemente“ und dann „head“ aus.
  • Im folgenden Screenshot siehst du die genaue Position, nämlich ganz unten direkt über dem abschließenden Header-Tag, also zwischen <head> und </head>.
FacebookPixel bei WordPress einfügen
  • Wenn du den Code im Header deiner Webseite eingebaut hast, kannst du auf Weiter klicken.

💡 Sidefact


Der Basiscode des Facebook Pixels basiert auf JavaScript und sieht grundsätzlich immer gleich aus. Die Unterschiede liegen allerdings in der Facebook-Pixel ID und variiert demnach bei jedem Konto. Es kann auch nur ein Standardpixel pro Werbekonto eingerichtet werden. Der Punkt „Event“ zeigt dabei welches Event bei Besuch einer Seite durch einen Nutzer ausgelöst wird, zum Beispiel den Besuch einer Seite (vgl. Bild).

Facebook Pixel Basis Code
Nachdem du nun den Pixel Code zu deiner Webseite hinzugefügt hast, besteht die Möglichkeit sog. Events einzurichten bzw. zu verwenden, um Handlungen wie beispielsweise Kaufvorgänge präziser messen zu können. Die Events kannst du über das Event Setup-Tool verwenden oder auch hier einen manuellen Code in deine Webseite integrieren. Wir empfehlen an dieser Stelle das Event-Setup-Tool zu verwenden, um Events und Parameter einfacher hinzuzufügen. Dazu musst du das Tool einfach starten und den Anweisungen folgen.

💡TIPP


Solltest du dich für das Einbinden der Events entscheiden, empfiehlt Facebook selbst die zusätzliche Verwendung von Conversion API’s. Die Kombination aus Pixel und Conversion API kann dir dabei helfen, die Performance und Messung deiner Meta-Werbekampagnen zu verbessern.


Mehr Infos dazu findest du hier.


Pixel-Events einrichten


Ein Pixel-Event ist eine Form der Zusatzinformation, die Details zu den gesammelten Facebook-Informationen hinzufügt. Diese dienen dazu, die Schritte eines Users besser verfolgen zu können, beispielsweise ob er ein Produkt gekauft hat.


Um diese Vorgänge auch auf der richtigen Seite zu verfolgen, müssen die Events auf der jeweiligen Unterseite deiner Webseite integriert werden. Wenn du zum Beispiel eine Kaufentscheidung verfolgen möchtest, bindest du auf der Seite für Bestellbestätigungen das Event „Purchase“ ein. Das gilt auch für die Warenkorbseite und das dazugehörige Event „Add to Card“, Produktdetailseiten und gehören zu dem Event „View Content“ oder bei einem Seitenbesuch wird das Event „PageView“ hinzugefügt.


Am einfachsten bindest du die Standardevents über das Facebook Event-Setup-Tool ein.


  • Gehe in deinem Facebook Hauptmenü in den Event Manager.
  • Klicke im linken Menü auf Datenquellen.
  • Wähle deinen Pixel aus und klicke auf die Einstellungen.
  • Wähle im Bereich Event-Setup „Event-Setup-Tool öffnen“ aus.
  • Anschließend gibst du eine URL deiner gewünschten (Unter)Seite ein und klickst auf Webseite öffnen.
  • Es öffnet sich nun das Setup Tool. Hier kannst du nun die vorgeschlagenen Standardevents überprüfen, verwerfen oder bestätigen.
  • Klicke auf Einrichtung abschließen.

4. Den Facebook Pixel zu WordPress hinzufügen

Um den Facebook Pixel auch in dein WordPress zu integrieren begibst du dich zunächst in dein WordPress Dashboard.


  1. Wähle dort in der linken Menüleiste Design aus und klicke auf Theme Datei Editor.
  2. Es öffnet sich jetzt ein Fenster mit Code-Struktur. Scrolle auf der rechten Seite im Bereich Theme Dateien nach unten und wähle Theme Header (header.php) aus.
  3. Füge den Facebook-Pixel-Code nun unter <head> und direkt über </head> ein.
  4. Klicke abschließend zum speichern auf Datei aktualisieren.
Den Facebook Pixel Code bei WordPress einfügen.
Tatsächlich kannst du deinen Facebook Pixel auch mit einem Plugin bei WordPress hinterlegen. Wir empfehlen dir jedoch das Pixel über die Code-Struktur einzubinden, um dir unnötige Plugins und eine langsamere Webseite zu ersparen.

5. Den Facebook-Pixel datenschutzkonform anwenden

Wenn du den Facebook Pixel auf deiner WordPress Webseite verwendest, musst du dies natürlich entsprechend der Datenschutz-Richtlinien tun.


Facebook nutzt den Tracking Pixel, der als Code in jede Webseite eingebaut werden kann und darüber Informationen über den User an Facebook senden kann. Es entstehen über die Verwendung des Pixels Parameter, die dabei helfen die gesammelten User-Daten zu interpretieren, jedoch ohne dabei tatsächliche Informationen über den Nutzer preiszugeben, sodass nicht auf eine konkrete Person geschlossen werden kann.


Die Identifikation eines Nutzers passiert hierbei über Nutzer ID, wodurch die werbliche Zuordnung auch auf allen anderen verwendeten Geräten funktioniert. Der Pixel verwendet die Daten der Webseite und kombiniert diese mit den Facebook Daten eines Profils. Besonders wichtig ist und bleibt allerdings, dass die gesammelten Daten von Facebook nicht auf eine konkrete Person schließen lassen (dürfen). Denn es werden keine Einzel-Personen angesprochen, sondern Personengruppen, die ein ähnliches Verhalten gezeigt haben. Die Daten werden also gesammelt, verschlüsselt und erst dann an Facebook weitergeleitet.


Zur richtigen und sicheren Verwendung des Facebook-Pixel muss den Verbrauchern das Recht geben, sich darüber zu informieren, sich abzumelden und die Verwendung von personenbezogenen Daten abzulehnen oder die Daten zu löschen. Deswegen solltest du folgende Punkte für die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien beachten:


  • Aktualisiere deine Datenschutzrichtlinien – Sei deinen Nutzern gegenüber gerne transparent und informiere sie darüber, welche Daten du über ihr Nutzungsverhalten sammelst und verwendest. Das schafft nicht nur mehr Vertrauen sondern ist auch nach den aktuellen Datenschutzbestimmungen wichtig und richtig.
  • Die Einwilligung über Cookie Banner einholen – Du brauchst eine Einwilligung für die Verwendung personenbezogener Daten. Diese kannst du dir über ein Cookie Banner einholen. Dazu musst du dieses aber auch richtig einstellen. Bei der Ablehnung der Cookies musst du dies allerdings auch bei der Verwendung des Facebook Pixels berücksichtigen.

6. Fazit

Den Facebook Pixel richtig in deiner Webseite zu hinterlegen kann etwas tricky sein, denn es gibt einige verschiedene Wege und Möglichkeiten diesen zu verwenden. Wir haben euch die Optionen beschrieben, die für uns am effektivsten und einfachsten sind.


Für weitere Möglichkeiten und noch mehr Detail-Infos kannst du dich auch gerne bei Facebook umschauen, da Meta selbst die Einrichtungsmöglichkeiten und Informationen rund um den Pixel anbietet. Dort findest du auch noch mehr Infos zu Events und Parametern.

Picture of Johanna
Johanna
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert