Was ist WordPress und was kannst du damit machen?

Was ist WordPress
JohannaVon Johanna|16. Mai 2022

Die allermeisten Webseiten werden mit WordPress erstellt.

Du möchtest die Dinge selbst in die Hand nehmen und dir eine eigene Webseite aufbauen?

Bei Recherchen bist du sicherlich schon auf WordPress gestoßen. Hier erfährst du deshalb was genau WordPress eigentlich ist und was du damit machen kannst.

1. Was ist WordPress?

WordPress ist eine einfache Möglichkeit, einen Blog oder eine Webseite aufzubauen und deine Ideen in die Welt zu tragen. Die Software WordPress ist sozusagen das Betriebssystem deiner Webseite. Mit dem beliebten Content-Management-System (CMS) hast du die unterschiedlichsten Möglichkeiten, deine individuellen Anforderungen darzustellen. Verändern sich deine Bedürfnisse, kannst du deine WordPress Webseite jederzeit anpassen.

 

Aber aufgepasst! WordPress ist nicht gleich WordPress! Es gibt einen Unterschied zwischen WordPress.com und WordPress.org:

Auf der kommerziellen Seite WordPress.com wird eine „Freemium“-Hostinglösung angeboten. Das bedeutet, dass man kostenlos einsteigen kann, für manche Features allerdings zahlen muss. Hosting bezeichnet dabei die notwendige Dienstleistung, durch welche eine Seite über das Internet erreichbar gemacht werden kann. Die bloße Software WordPress ist dabei immer kostenlos. Insgesamt sind die Möglichkeiten, WordPress individuell anzupassen auf WordPress.com allerdings eingeschränkt, da man beispielsweise nur aus einem vorbestimmten Kontingent an Plugins auswählen kann.

 

WordPress.org hingegen bezeichnet gemeinhin eher das gesamte kostenlose Open-Source-Projekt, welches auch über diese organisiert und kommuniziert wird. Auf der Webseite finden sich also Informationen zu neuen Releases oder auch zum sogenannten „Repo“ bzw. Plugin / Theme Repository, einem Verzeichnis aller verfügbaren Erweiterungen für WordPress. Dort können Entwickler ihre Erweiterungen für WordPress (Plugins, Themes) der gesamten Community kostenlos zum Download bereitstellen. Auch Bewertungen, Informationen zu Releases und dergleichen werden im Repo gesammelt dargestellt.
Viele User entscheiden sich für die kostenlose Software über „WordPress.org“ und beziehen das Hosting der Webseite schließlich über einen dritten Anbieter, wie beispielsweise HostPress 🙂.  Dann kann man sich nämlich selbst für ein Angebot entscheiden, dass den gewünschten Freiraum bietet, die Verwaltung erleichtert oder wie in unserem Falle, ein speziell auf Geschäftskunden ausgerichtetes Managed WordPress Hosting.

 

Beide Seiten werden dabei von Automattic betrieben, dem Unternehmen hinter WordPress.

Diese Seite wurde beispielsweise mit WordPress erstellt
Diese Seite wurde beispielsweise mit WordPress erstellt

Die Webseite alleine reicht dir nicht? Na dann los geht’s. 🚀

WordPress bietet dir zur Erweiterung und Optimierung deiner Webseite oder deines Blogs eine Vielzahl von Plugins und -Themes an. Die Plugins und Themes können mit den Apps auf deinem Handy als funktionale Erweiterungen verglichen werden. Willst du beispielsweise einen Onlineshop betreiben, kannst du dazu das Plugin WooCommerce installieren und schon hast du alle Funktionen, die du dazu brauchst.

 

Wusstest du eigentlich schon, dass WordPress weltweiter Marktführer der Content Management Systeme ist? Mehr als 42,9% aller Webseiten im Internet werden mit WordPress betrieben.

Hierzu zählen auch prominente Seiten wie beispielsweise Whitehouse.gov, die Webseite von Disney oder auch die Webseite des beliebten deutschen Magazins für digitale Wirtschaft t3n.de.

2. Für wen ist WordPress geeignet?

WordPress ist für jeden geeignet.
Zu Beginn war die Plattform ein beliebtes Tool zur Erstellung von Blogs. Mittlerweile kannst du aber mit Hilfe der Plugins jede Form von Webseiten erstellen. Ganz egal ob Blog, Shop oder Business Webseite. WordPress zeichnet sich daher auch durch seine einfache Bedienoberfläche aus, wodurch das CMS sowohl von Anfängern als auch von Tech-Profis problemlos verwendet wird.

Kann ich WordPress auch als Anfänger ohne Vorkenntnisse benutzen?

WordPress für Anfänger erklärt

Besonders für Anfänger ohne Software- oder Programmierungskenntnisse ist WordPress durch seine benutzerfreundliche Oberfläche simpel zu verstehen und zu bedienen. Die Vielzahl verständlicher Funktionen und Erweiterungs-Tools ermöglichen dir eine einfache Veröffentlichung deiner Inhalte, die du jederzeit anpassen oder verändern kannst. Der logische Aufbau der Bedienoberflächen lassen dich deine Webseite unabhängig und schnell gestalten oder aktualisieren, ohne dazu einen Webentwickler zu benötigen.

Der Gutenberg-Editor hilft dir als Pagebuilder im Backend deine Texte, Bilder und Visionen ganz einfach per Drag & Drop an den richtig Platz zu rücken und zu formatieren, sodass du dich voll und ganz auf deine Inhalte fokussieren kannst.

WordPress steht dir außerdem kostenlos zum Download auf deinem Computer zur Verfügung und ist Open Source. Open Source bedeutet, dass der sogenannte Quellcode bzw. die DNA der Software für jeden einsehbar ist. Dadurch kann die gesamte Community Vorschläge zur Verbesserung machen und auf dieser Grundlage können auch Plugins und Themes von jedermann erstellt und angeboten werden.

Wie kann ich WordPress professionalisieren?

Du kennst dich schon etwas mit der Gestaltung und dem Aufbau von Webseiten aus? Super! Denn dann hält WordPress weitere Tools für dich bereit, mit denen du deine Seite visuell und funktional erweitern kannst.

Themes

Für WordPress gibt es mittlerweile fast 10.000 kostenlose und vorgefertigte Themes, die jeweils mit zahlreichen Templates (Designvorlagen) aufwarten und dir so tausende individuelle Designs für deine Webseite ermöglichen. Hier besteht für dich auch die Möglichkeit, dir von einem Webdesigner ein eigenes kostenpflichtiges Template nach deinen Wünschen erstellen zu lassen oder dir ein Premium Theme zuzulegen. Damit kannst du den Charakter deiner Seite noch authentischer hervorbringen.
Bei der optischen Gestaltung deiner Webseite und dem Hinzufügen besonderer Features sind dir also keine Grenzen gesetzt.

WordPress Themes
Bei WordPress.org könnt ihr durch die verschiedenen Themes stöbern.

Plugins

 

Neben den Themes gibt es aktuell mehr als 59.000 Plugins für WordPress, die du nach Belieben zielgerichtet einsetzen kannst. Diese verändern und erweitern in erster Linie die Funktionalitäten deiner Seite, wie beispielsweise um einen Online Shop, einen Newsletter Button oder deine Social Media Bildergalerie.

Du suchst noch nach Inspiration zu mehr Use-Cases der Plugins? Diese beliebten Plugins haben wir schon mal genauer unter die Lupe genommen:

Wie kann ich mit WordPress SEO betreiben?

Für die Suchmaschinen-Performance deiner Seite ist der Code von WordPress super geeignet. Sowohl die inhaltliche Struktur als auch die Möglichkeiten SEO-relevante Anpassungen vorzunehmen eignen sich hervorragend für die Suchmaschinenoptimierung. Die mit WordPress erstellten Webseiten nehmen daher regelmäßig Spitzenpositionen im Ranking der Suchmaschinen ein. Zusätzlich, zu der bereits bestehenden SEO-freundlichen Grundkonfiguration gibt es darüber hinaus SEO-Plugins für eine noch gezieltere Optimierung und Anleitung der Maßnahmen. Dazu gehören beispielsweise die beliebten Plugins Yoast SEO oder Rank Math, mit denen du die SEO-Performance deine Webseite überwachen und weiter verbessern kannst.

Das Plugin Yoast für WordPress SEO
Das beliebte Plugin Yoast SEO hilft auch in der kostenlosen Version bei der Optimierung.

3. Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Grundsätzlich erst einmal mit keinen!

Der Download und die Benutzung von Wordpress sind grundsätzlich kostenlos. Wie bereits erwähnt gibt es unter den zahlreichen Plugins und Themes häufig auch kostenpflichtige Versionen. Viele Plugins haben in der kostenlosen Variante bspw. die notwendigen Grundfunktionen und bieten darüber hinaus noch eine Premium-Version mit Extra-Features an.

Eine weitere zentrale Komponente für deine Webseite ist das Hosting. Du kannst deine Seite auch von zu Hause aus ins Internet stellen oder zunächst auf günstiges oder Gratishosting zurückzugreifen. Sobald deine Webseite aber wirtschaftliche Bedeutung erlangt, solltest du dir einen passenden Hostinganbieter aussuchen. Die Preise reichen hier monatlich von geringen Eurobeträgen bis in tausende Euros für größere kommerzielle Seiten.

Prinzipiell hast du aber immer eine riesige Auswahl an kostenlosen Möglichkeiten.


! Kostenloser Speedtest (CTA-Box) - 04/22 - /blog/

Wie schnell ist deine WordPress Seite?

Teste jetzt kostenlos die Ladezeit deiner Webseite!

✔ Du bekommst das Testergebnis direkt per E-Mail.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.


 

4. Wo bekomme ich Hilfe?

Für WordPress selbst gibt es keinen klassischen Support, also keien direkten Ansprechpartner über Chat, Mail oder Telefon, da die Software selbst kein kommerzielles Produkt ist. Dein direkter Ansprechpartner bei Fragen ist also einfach die gesamte WordPress Community und deren Foren. Zu allen Themes und Plugins kannst du dich an die jeweiligen Entwickler wenden und oft gibt es sogar eigene Supportforen, in denen du gezielte Inhalte zu deinen Fragen findest. Es gibt themenspezifische Foren zu allen erdenklichen Fragen, Facebook-Gruppen und vieles mehr. In diesem Blogbeitrag findest du übrigens unser umfassendes WordPress-Tutorial für Einsteiger.

Hilfe zu WordPress gibt es in den Community Foren
Bei Fragen zu WordPress hilft die Community in unterschiedlichen Foren.

Da WordPress so verbreitet ist, bist du letztlich nie mit deinem Problem alleine. Wenn die Fehleranalyse und Problemlösung allerdings sehr technisch wird, kann dir ein professioneller Webentwickler oder auch ein guter managed WordPress Hoster weiterhelfen.