WordPress WooCommerce Hosting – Der richtige Webspace für deinen Online Shop

HostPress WooCommerce Hosting

Der folgende Artikel ist der Start unserer Artikelserie „WooCommerce – So baust du den perfekten Online-Shop”, in der wir dir die beliebteste E-Commerce Plattform näher vorstellen möchten. Wir zeigen dir u. a. die wichtigsten Auswahlkriterien für ein E-Commerce Hosting, die besten Design-Vorlagen (Themes) und unverzichtbare WooCommerce Erweiterungen. Den Anfang in unserer Artikelreihe macht das WooCommerce Hosting.

 

Denn egal wie viel Aufwand du mit der Performance Optimierung deines Online Shops betreibst, die Geschwindigkeit deines Webshops wird immer nur so schnell sein, wie es dein Hoster zulässt. Wir zeigen dir deshalb, worauf du bei der Auswahl deines WooCommerce Hosting Anbieters achten solltest und wie du den besten Webspace für deinen Store findest.

Inhaltsangabe der Artikelserie:

  • WooCommerce Hosting – Der richtige Webspace für deinen Online Shop (liest du gerade)
  • WooCommerce Themes – Die besten Design-Vorlagen für deinen Online Shop
  • WooCommerce Plugins – Die besten Erweiterungen für deinen Online Shop

WooCommerce Hosting: Das WordPress Hosting Plugin

Das kostenlose WordPress Plugin ist das beliebteste Shop-System der Welt. Jeder 3. Online Shop basiert mittlerweile auf WooCommerce. Vermutlich kennst du bereits die Vorteile, die dir WooCommerce bieten kann. Falls nicht, möchten wir sie an dieser Stelle nochmal kurz zusammenfassen.

Vorteile von WooCommerce Hosting

Bewährte Shop-Technologie – Das WordPress Online Shop Plugin existiert seit 2011 und wurde bereits über 1 Million mal heruntergeladen. Damit gehört WooCommerce nicht nur zu den beliebtesten Shop Plugins sondern es zählt mit über 4 Millionen aktiven Installationen auch zu den populärsten WordPress Plugins überhaupt.

Skalierbar – Theoretisch ist es möglich, WooCommerce auf einem vernünftigen Shared Hosting zu betreiben und später, wenn die Besucherzahlen steigen, auf ein anderes Paket oder zum anderen Hoster umzuziehen. Gründe, warum es Sinn macht, von Anfang an ein wenig größer zu denken, findest du im weiteren Verlauf dieses Artikels.

Flexibel – Egal ob physische Produkte, Download-Produkte oder Dienstleistungen, mit WooCommerce kannst du alles verkaufen. Mit zusätzlichen Plugins kannst du sogar einen Marktplatz erstellen und anderen Händlern die Möglichkeit geben, über deinen Shop Waren zu verkaufen.

Individualisierbar – Du hast die volle Kontrolle über deinen Online Shop. Mit tausenden Design Vorlagen (Themes) und zusätzlichen Erweiterungen, stehen dir alle Türen offen. Die besten Themes und Plugins für WooCommerce stellen wir dir in den folgenden Beiträgen dieser Artikelserie vor.

Sicher – Bei WordPress Plugins und Open Source denkt man nicht unbedingt sofort an hohe Sicherheit. Bei WooCommerce handelt sich aber nicht um ein Plugin, welches von einem digitalen Nomaden aktuell gehalten wird, während er durch die Welt reist und ab und zu mal ein paar Zeilen Code schreibt. Das beliebteste E-Commerce Plugin wird von der gleichen Firma wie WordPress betreut und von vielen weiteren erstklassigen WordPress Entwicklern supportet.

Warum kein Shared Hosting für WooCommerce?

Zwei der genannten Vorteile von WooCommerce können durch ein Shared Hosting ganz schnell neutralisiert werden: Skalierbarkeit und Flexibilität. Je nach ausgewähltem WordPress Hosting-Partner kann es vorkommen, dass kein passendes Hosting Paket für die Bedürfnisse des wachsenden Shops mehr zur Verfügung steht.

Ein weiterer Fall, der vom Hoster abhängt, ist eine gewisse Downtime, die zu berücksichtigen ist, wenn der Online Shop von einem Server zum anderen umgezogen werden muss. Du solltest deshalb bei der Hoster-Auswahl darauf achten, dass deine Skalierungswünsche flexibel und schnell umgesetzt werden können.

WooCommerce Hosting – der richtige Webspace für deinen Online Shop

3 Dinge sind beim WooCommerce Hosting entscheidend: Sicherheit, Performance und Support.

Sicherheit bei WooCommerce

Bei einem Online Shop, bei dem sensible Kunden-Daten verarbeitet werden, muss die Sicherheit an erster Stelle stehen. Die Sicherheit fängt schon bei der Auswahl des richtigen Hosting Providers an.

SSL Zertifikat

Du solltest bei deinem Online-Shop darauf achten, dass ein SSL Zertifikat einfach integriert werden kann. Idealerweise ist das Zertifikat bereits bei deinem Hosting Paket enthalten und muss nicht noch extra bestellt werden.

Updates durchführen

Es ist extrem wichtig, dass du die WordPress Software, Themes und Plugins immer auf dem aktuellen Stand hältst. Auch diese Aufgaben kannst du an deinen Hoster outsourcen, wenn du dich für den richtigen Anbieter entscheidest.

Backups

Außerdem solltest du die Möglichkeit haben ein automatisches Backup durchzuführen. Kommt es zu einem Ausfall deines Shops, ist es wichtig, dass er schnellstmöglich wieder zum Laufen gebracht wird, um deine Kunden nicht zu verlieren. Dein Hosting Provider sollte automatische Backups durchführen und manuelle Backup-Optionen anbieten.

Datenschutz beachten

WooCommerce ist in der Grundausrüstung für den amerikanischen Markt ausgelegt. Da bekanntlich in der EU und vor allem in Deutschland höhere rechtliche Anforderungen zu erfüllen sind, gibt es aus Sicht des Datenschutzes einiges zu beachten. Deswegen werden wir im weiteren Verlauf unserer Artikelserie dieses Thema nochmal genauer betrachten.

Performance bei Woo Commerce

Bei einem Online Shop zählt jede Sekunde! Denn es kann vorkommen, dass genau in dieser Sekunde die Besucher deines Web Shops zu Käufern werden. Deshalb ist es enorm wichtig, dass dein Shop selbst bei hohen Zugriffszahlen immer erreichbar bleibt und schnelle Ladezeiten aufweisen kann.

Ganz egal welchen Aufwand du bei der Performance Optimierung deines Online Shops betreibst, die Geschwindigkeit deines Web Shops wird immer durch die maximale Performance deines Hosters begrenzt sein.

Caching Plugins & WooCommerce

Die Caching Plugins sind nützliche kleine Helfer, um wiederkehrenden Besuchern z. B. die Produkt-Seiten in deinem Shop schneller anzuzeigen. Da die Caching Plugins eine statische Version deiner Website-Inhalte zwischenspeichern und WooCommerce auf einigen Seiten dynamische und kundenspezifischen Inhalte generiert, kannst du auf die Performance Hilfe von Caching Erweiterungen bei diesen Seiten nicht zählen. Dazu gehören z. B. die Kasse-, Mein Konto- und die Warenkorb-Seite. Diese Seiten solltest du deshalb manuell vom Caching Prozess ausschließen. Es sei denn du verwendest das Plugin WP Rocket, dann werden deine dynamischen WooCommerce Seiten automatisch vom Caching ausgeschlossen.

Javascript minimieren bei WooCommerce

Eine weitere beliebte Performance Optimierung ist, die Javascript Dateien zusammenzufassen und zu minimieren. Das solltest du nach Möglichkeit für deinen Online Shop vermeiden, um die Funktionalität deines Stores nicht zu gefährden. Dies wird auch von WooCommerce empfohlen.

Die Minimierung der Skripte und die Integration von Caching sind für manche WooCommerce Seiten keine echte Beschleuniger. Was kann ich sonst noch tun, um meinen Online Shop schneller zu machen?

HTTP/2 verwenden

Achte darauf, dass dein Hoster das Protokoll HTTP/2 verwendet. Dieses Protokoll macht auch die zuvor erwähnte Optimierungsmethode der Javascript Minimierung überflüssig. Mit HTTP/2 können mehrere Anfragen gleichzeitig vom Server beantwortet werden. Außerdem stehen mit „Server Push“ gewisse Website Elemente schneller zur Verfügung, was die Ladezeiten der einzelnen Seiten erheblich verkürzt.

Hohe Verfügbarkeit durch Spiegelung

Es gibt Hosting Anbieter, die deinen Online Shop (mehrfach) spiegeln. Im Falle von HostPress handelt es sich z. B. um eine 3-fach Spiegelung. Bei dem unwahrscheinlichen Eintritt eines Ausfalls, wird die gespiegelte Version deines Shops ausgeliefert. Diese redundante Handhabung macht deinen WooCommerce Store maximal verfügbar.

Bilder optimieren

Bilder machen einen Großteil der Website Inhalte aus und sind damit maßgeblich für die Ladezeiten einer Webseite verantwortlich. Deshalb solltest du deine Bilder komprimieren und optimieren. Auch hier gilt: Was schon bei einer normalen WordPress Website wichtig ist, kann bei einem Online Shop über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Hier kannst du nachlesen, wie du deine Website Bilder bis zum letzten Byte mit und ohne WordPress Plugin optimieren kannst.

 

Wie von WooCommerce empfohlen, sollte die optimale Größe deiner Produktbilder mindestens eine Auflösung von 800 x 800 px haben.

Datenbank optimieren

Sollte dein Online Shop schon etwas älter sein, kann es sein, dass sich über die Zeit jede Menge Datenmüll in der Datenbank angesammelt hat. Die Größe deiner Datenbank kann sich negativ auf die Performance deines Online Shops auswirken. Mit dem Plugin WP Optimize kannst du relativ einfach deine Datenbank aufräumen und damit deinen Shop wieder etwas schneller machen.

WP Optimize - Datenbank optimieren für deinen Online Shop
WP Optimize – Datenbank optimieren für deinen Online Shop

Staging

Mit Staging bezeichnen die Entwickler das Klonen einer kompletten Website, um auf dem Klon gewisse Funktionen unter Live-Bedingungen zu testen ohne dabei die Live-Site zu benutzen. Vielleicht fragst du dich jetzt: Ja und? Ich bin ja kein Entwickler, ich will nur einen einfachen Online Shop haben. Aus der Anwender-Sicht könntest du die Staging Funktion nutzen, um nach jeder neuen Plugin Installation deinen Shop auf Erreichbarkeit und Funktionalität zu testen, bevor du die Plugins auf deiner Live-Seite installierst. Somit bleibt dein Online Shop immer erreichbar und funktionsfähig.

 

Extra Tipp: Du kannst auch einen Vorher/Nachher Performance-Test auf der Staging Seite beispielsweise mit dem Web Tool GTmetrix oder mit dem entsprechenden WordPress Plugin von GTmetrix durchführen. Anschließen kannst du entscheiden, ob dir die Funktionalität, die dir das Plugin bietet den Performance-Verlust wert ist.

 

Wie du sehen kannst, macht die Staging-Funktion deinen Shop zwar nicht schneller aber es ist ein durchaus nützliches Feature, um eine gute Performance deines Online Shops zu gewährleisten.

WooCommerce Support

Mit so vielen Plugins, die alle zusammen spielen müssen, ist das WordPress Universum sehr komplex geworden. Es lässt sich daher nicht ausschließen, dass auch du mit deinem Online Shop früher oder später auf Schwierigkeiten stoßen wirst. Hier solltest du auf eine gute Erreichbarkeit und eine schnelle Antwortzeit des Support Teams achten.

Diese Reaktionszeit kannst du auch vor dem Vertragsabschluss testen, indem du ein, zwei Fragen an den Support richtest und die Schnelligkeit und die Qualität der Antwort bewertest. Des Weiteren ist es natürlich hilfreich, wenn sich das Support Team mit WordPress und idealerweise auch mit WooCommerce auskennt, was bei den meisten Shared Hosting Anbietern nicht der Fall ist.

Support auf allen Leveln:

Website Level – Alles was mit deiner Website und dem Webspace zu tun hat: Domains weiterleiten,  E-Mails einrichten, Verzeichnisse erstellen, SSL Zertifikate aktivieren etc.

WordPress Level – Von einem Managed WordPress Hosting kannst du in der Regel auch Hilfe bei deinen WordPress Fragen erwarten.

Shop Level – Die Hosting Anbieter, die diesen Support Level anbieten können, kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Kann das HostPress anbieten? In wieweit bietet ihr das euren Kunden an?

Fazit: Klare Empfehlung für WooCommerce Hosting

Bei einem Online Shop solltest du noch mehr auf Sicherheit und Performance achten als bei einer normalen Website. Denn was bei einer einfachen Website sich „nur“ negativ auf den Besucherstrom auswirkt, kann bei einer E-Commerce Seite schnell zu verärgerten Kunden oder Umsatz-Einbußen führen. Mit einem guten Hosting Partner an deiner Seite kannst du die beiden Erfolgsfaktoren einfacher beeinflussen und ein stabiles Fundament für deinen Online Shop legen. So ermöglichst du deinen Kunden ein einwandfreies Kauferlebnis, welches sie nicht nur wiederholen, sondern auch weiterempfehlen werden.


Folge uns auf Facebook, um die nächsten Teile unserer “WooCommerce – So baust du den perfekten Online-Shop” Serie nicht zu verpassen. Außerdem findest du Updates über neue Sicherheitslücken und Tipps rund um das Thema WordPress.

Falls du kein Facebook hast und trotzdem immer auf dem neuesten Stand bleiben möchtest, empfehlen wir dir regelmäßig unseren Blog zu besuchen. Neben akutellen WooCommerce Sicherheitlücken

erhältst du dort WordPress News, Tipps zur WordPress Performance und vieles mehr.

HostPress bietet dir stabiles WordPress Hosting optimiert für WooCommerce, damit dein Online-Shop immer schnell und zuverlässig funktioniert.

 

Du suchst noch nach dem passenden Hoster für deinen Online-Shop?
Dann melde dich bei uns!

Danijel Rose

Danijel Rose ist der Gründer von WebGeckos, WordPress Trainer und Berater aus Bad Tölz, südlich von München. Über seine WordPress Erfahrungen bloggt er auf WPConsultant.de. Er hat sich vor allem auf hochwertige Firmenwebsites, Mitgliederseiten und WordPress Multisite spezialisiert.

Ähnliche Beiträge

wordpress-hosting anbieter vergleich
WordPress Hosting – HostPress® bester deutscher Anbieter im Vergleich

WordPress Hosting im globalen Vergleich Gerade wurden die Ergebnisse der globalen Marktanalyse von…


Die besten WordPress Themes im Überblick: Welches WordPress Theme passt zu meiner Webseite?

  Die Anforderungen an eine Webseite können abhängig vom Kontext sehr verschieden sein: Ein…


advance access manager BYPASS
Sicherheitslücke bei WordPress-Plugin: Advanced Access Manager (AAM)

Aktuell wurde uns eine Sicherheitslücke bei dem WordPress Plugin Advanced Access Manager by Vasyl…