WordPress 5.4 – erstes Major Release 2020

wordpress 5.4 release

Update August 2020:

Gerade ist mit WordPress 5.5 das zweite Major Release 2020 erschienen. Schau doch mal rein, es lohnt sich!

Update Mai 2020:

Bitte beachtet, dass inzwischen das erste minor Release 5.4.1 erschienen ist, welches unter anderem mehrere Sicherheitslücken schließt.

 


WordPress 5.4 – Überblick

WordPress 5.4 steht in den Startlöchern – und damit ein weiteres Major Release von WordPress. Ende März 2020 soll das WordPress Update erscheinen. Im August wird dann das nächste Major Release von WordPress 5.5 (zu unserem aktuellen Blogbeitrag) erwartet. Aktuell laufen die finalen Release Candidates aber die Veröffentlichung steht laut offiziellen Angaben kurz bevor. Allerdings ist es bei Millionen von Usern und Tausenden von Themen durchaus möglich, dass etwas übersehen wurde. Aus diesem Grund ist der Release Candidate ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Veröffentlichungsdatum, denn mit seiner Hilfe können Nutzer etwaige Bugs bereits vor dem endgültigen WordPress Update an die Entwickler von WordPress melden. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über die Neuerungen in WordPress 5.4 wissen müssen.

Inhaltsverzeichnis

wordpress 5.4 release

 

 

 

Die Entwickler von WordPress haben sich mit WordPress 5.4 ein hohes Ziel gesetzt. So sollen sich alle Komponenten einer WordPress-Seite ab sofort mit dem Gutenberg-Editor bearbeiten lassen. Im Moment können mit dem Editor lediglich die Inhalte bearbeitet werden – nicht aber Menüs oder Widgetbereiche. So soll die neue Version dazu beitragen, dass alle Komponenten einer WordPress-Seite mit dem Gutenberg-Editor bearbeitet werden können.

Ebenfalls auffallend ist ein neues Widget im Dashboard, das den User über den Zustand der Seite informiert. Hierbei handelt es sich im Grunde um eine komprimierte Version des Werkzeugs „Website-Zustand“, das mit WordPress 5.2 eingeführt wurde. Die Übersetzung ist im Moment noch nicht vollständig – es lässt sich aber absehen, dass das Widget eine durchaus sinnvolle Erweiterung sein wird. Ansonsten betreffen die sichtbaren Änderungen in WordPress 5.4 vor allem den Gutenberg-Editor selbst.

 

Kontinuierliche Handling- und Performanceverbesserungen

WordPress 5.4 soll insgesamt zehn Versionen des Gutenberg-Plug-ins zusammenführen. Einige neue Funktionen sollen finalisiert werden – so beispielsweise verbesserte Schaltflächen, zwei neue Blöcke für Links und einfachere Navigationsmöglichkeiten. Darüber hinaus soll das WordPress Update viele entwicklerorientierte Änderungen wie neue Hooks, ein verbessertes Favicon-Handling und innovative Filter enthalten. Auch auf das Thema Barrierefreiheit wurde im Rahmen der Entwicklung vermehrt Wert gelegt. Hinzu kommen kontinuierliche Performanceverbesserungen: So haben die Entwickler von WordPress die Ladezeit seit WordPress 5.3 um rund 14 Prozent reduziert.

Ein weiteres großes Projekt, das in die neue Version integriert wurde, ist das Site-Health-Projekt. WordPress 5.4 fügt dem Dashboard ein Widget hinzu, das Nutzer vor site health wp 5.4potenziellen Problemen warnt, die die Leistung der Seite beeinträchtigen könnten. Über eine Handlungsaufforderung wird der User zur „Site Health“ weitergeleitet, um wichtige Details und vorgeschlagene Korrekturen für die Sicherheit zu erhalten. Alles in allem besticht WordPress 5.4 durch zahlreiche Verfeinerungen, die dem Content-Management-System den letzten Schliff geben. Dabei handelt es sich vor allem um Verbesserungen des Block-Editors. Bestehende Blöcke wurden erweitert und neue Funktionen aufgenommen. Alle Details erfahren Sie im Folgenden.

 

Begrüßung mit Anleitungen zum Block Editor 

Wer den Block-Editor erstmals verwendet, wird ab sofort von den Pop-up „Welcome Guide“ begrüßt, bei dem es sich um eine Slideshow in vier Schritten handelt. Im 

Welcome guide wp 5.4

letzten Schritt ist auch noch ein Link zum Block-Editor-Tutorial auf wordpress.org enthalten. Zudem verweist die Begrüßung den User auf die Blockbibliothek. Im derzeitigen Release Candidate ist der Welcome Guide allerdings noch komplett auf Englisch. Dennoch lässt sich bereits absehen, dass die Einführung durchaus praktisch ist, um Nutzer mit dem Block-Editor vertraut zu machen. Videos, in denen beschrieben wird, wie die Blöcke verwendet werden können, geben Usern eine zusätzliche Hilfestellung an die Hand. Der Welcome Guide kann über das Menü in der rechten oberen Ecke des Bildschirms neu gestartet werden. Er löst die bisherige Einführung für neue Nutzer komplett ab.

 

Fullscreen by default

Wird mit WordPress eine neue Seite aufgesetzt, startet WordPress jetzt automatisch im Fullscreen-Modus. Er soll dabei helfen, frei von jedweder Ablenkung Seiten oder Beiträge zu bearbeiten. Über das Menü kann auf Wunsch wieder auf den Standardmodus umgeschaltet werden. Vorerst wird diese Einstellung lokal in der Datenbank gespeichert – bei jeder Einstellungsänderung wird also überschrieben, wie es beim Zugriff auf die Seite im Inkognitomodus geschieht. So bleibt die Wahl des Users in jedem Fall erhalten. Durch den Fullscreen-Modus kommt das Design des Gutenberg-Editors endlich voll und ganz zur Geltung. In Kombination mit dem User-Interface des Customizers lässt sich absehen, in welche Richtung WordPress sich in Zukunft noch entwickeln wird.


Kostenloser Speedtest CTA Box

Wie schnell ist deine WordPress Seite?

Teste jetzt kostenlos die Ladezeit deiner Webseite!

✔ Du bekommst das Testergebnis direkt per E-Mail.


Neuerungen beim Social-Icons-Block

Mit dem Block „Social Icons“ lassen sich ab sofort mühelos und unkompliziert Links zu Social-Media-Profilen in die eigenen WordPress-Seiten und -Beiträge integrieren. Anschließend können die einzelnen Icons eingefügt und benannt werden. Sowohl die Reihenfolge als auch die jeweiligen Links sind individuell anpassbar.
Die Vorlagen umfassen bereits über vierzig Icons, wie bspw. die folgenden: 

  • WordPresswordpress 5.4 social icons hinzufügen
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Twitter
  • Pinterest
  • YouTube
  • Vimeo
  • Dropbox
  • Etsy
  • RSS
  • Skype
  • Spotify

 

 

 

Neuerungen beim Button-Block

Der Block „Button“ wird durch den Block „Buttons“ ersetzt. Der Name lässt es bereits vermuten: Ab sofort kann der Block mehrere Buttons aufnehmen. Dadurch können Nutzer sich den zusätzlichen Spalten-Block fortan sparen, wenn sie mehrere Buttons nebeneinander anordnen möchten. Selbstverständlich lässt sich jeder einzelne Button wie bisher individuell gestalten. So können beispielsweise individuelle Text- und Hintergrundfarben zum Einsatz kommen. Auch Farbverläufe im Hintergrund sind ohne Probleme möglich. Außerdem können wie bisher auch zwei unterschiedliche Stile verwendet werden. Die Reihenfolge der Buttons lässt sich jederzeit ändern.

 

Verbesserungen der Blöcke

Neben zahlreichen neuen Farboptionen enthält WordPress 5.4 noch weitere Verbesserungen der Blöcke. Dazu gehört beispielsweise, dass Bilder ab sofort per Drag & Drop hinzugefügt werden können. Die Bildgrößen können in der Galerie ausgesucht werden. Über den Block „Neueste Beiträge“ lassen sich die entsprechenden Bilder jetzt zusätzlich anzeigen. Überhaupt hat der Neueste-Beiträge-Block einige neue Funktionen erhalten: So lässt sich mit dem WordPress Update ab sofort auch das Beitragsbild anzeigen. Zudem kann der Inhalt entweder komplett oder auszugsweise angezeigt werden. Beim Textauszug lässt sich die maximale Anzahl anzuzeigender Wörter festlegen und innerhalb eines Absatzes können Wörter, Sätze und Paragraphen farblich markiert werden. Während diese farbliche Gestaltung bisher eher umständlich war, ist sie nun bequem und unkompliziert möglich.

 

Fazit

In erster Linie bringt WordPress 5.4 neue Funktionen, viele Verbesserungen und diverse Fehlerbehebungen für den Block-Editor. Dabei wurde eine beträchtliche Anzahl von Versionen des Gutenberg-Editors in den Core integriert. Die Änderungen betreffen sowohl die Funktionalitäten als auch die Benutzeroberfläche, um die Bedienbarkeit des Editors und die Erfahrung beim Editieren grundlegend zu verbessern. Neben dem Editor führt das WordPress Update interessante Neuerungen im Site Health Tool ein. Andere erwartete Funktionen sollen in der nächsten WordPress-Version im Core gebündelt werden. Zudem bringt die neue Version auch einige Änderungen für Entwickler mit sich. Die endgültige Veröffentlichung ist für den 31. März 2020 geplant. Da WordPress bislang alle Termine für die neue Version eingehalten hat, dürfte es aller Voraussicht nach keine Verzögerung geben.

Hier findet ihr die offiziellen Angaben zu WordPress 5.4 Beta 1