WordPress Release 5.2 „Jaco“

WordPress 5.2 ist nun offiziell verfügbar und wir haben nur für euch die wesentlichsten Neuerungen in einer Übersicht zusammengefasst.

Blockeditor

Performance

Was uns alle freuen dürfte:

Die Performance des Editors erfährt seit WordPress 5.1 deutliche Leistungssteigerungen. Dem Entwicklerteam zufolge wird die Ladezeit für umfangreiche Beiträge um 35% reduziert und die Tastenanschlags-Zeit, also wie unmittelbar das getippte ankommt, sogar um 50%.
Natürlich wurden auch wieder zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen am Block-Editor vorgenommen.

 

Zugänglichkeit

Die Zugänglichkeit des Block-Editors wird fortwährend verbessert. So werden ab sofort auch die reduzierten Bewegungseinstellungen deines Browsers unterstützt. Die Titelform (Slug) eines Beitrags/einer Seite hat eine bessere Beschriftung und einen verbesserten Hilfetext erhalten.

Auch die Mobile Version erhält nun eine experimentelle Version eines integrierten Block-Editors. Diese befindet sich noch in der Testphase, aber ab WordPress 5.2 verfügbar.

 

Blockmanager

Folgende neue Blöcke wurden integriert und sind mit der neuen Version verfügbar:

  • Block RSS
  • Block Amazon-Kindle zum Einbetten
  • Block Suchen
  • Block Kalender
  • Block Schlagwörter-Wolke

Um die Blöcke übersichtlich verwenden zu können, wurde ein neues Block-Management-Tool eingefügt, womit man einzelne Blöcke ein- und ausblenden kann.

Und natürlich gab es auch wieder zahlreiche Bugfixes und kleinere Verbesserungen.

 

Ebenfalls erwähnenswert

Site Health Check

Seit WordPress 5.1 verfügbar, wird dieses Projekt weiter verfolgt, um die Stabilität und Leistung des gesamten WordPress-Umfelds zu verbessern.

So ist es nun möglich, bei einem fatal error/wsod  den Problemcode in deinem Dashboard einzusehen, damit du in Zukunft nicht mehr gleich den Provider kontaktieren, oder einen FTP-Zugang bemühen musst. Mit diesem Problemcode soll es möglich sein, die problematischen Extensions (Themes, Plugins) auszumachen und die Ursache somit deutlich einfacher beheben zu können. Weiterhin findest du im Dashboard unter dem Menü Werkzeuge nun ein neues Health-Check-Tool, welches dir Informationen und Potentiale zu Geschwindigkeit und Sicherheit deines aktuellen Setups bereitstellt.

 

PHP-Version

Mit WordPress 5.2 wird die minimal unterstützte PHP-Version auf 5.6.20 erhöht. Um zu überprüfen, ob deine WordPress-Website auf diese Änderung vorbereitet sind, zeigt WordPress 5.2 eine Warnung an und signalisiert dir so, dass die PHP-Version aktualisiert werden muss.

Auch Plugins können nun eine minimal notwendige PHP-Version angeben, womit schließlich eine weitere Fehlerquelle eliminiert werden soll.