WordPress Speedtest

WordPress Speedtest

Finde heraus, wie schnell dein Server ist – das Ergebnis kommt direkt per E-Mail.

Wie schnell lädt Deine Webseite?

Server-Antwortzeit
Gesamtladezeit
Vergleichswerte

Kostenloser Speedtest

Wie schnell lädt Deine Webseite?

Server-Antwortzeit    Gesamtladezeit    Vergleichswerte

Kostenloser Speedtest

*Der Speedtest ist kostenlos. Du erhältst das Ergebnis direkt per E-Mail. Bei Nutzung des Speedtests erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich später per E-Mail kontaktieren dürfen, ohne dich mit Werbung zu überfluten.

Informationen zum WordPress Speedtest

Was bringt schnelles Hosting für dein WordPress?

Wie funktioniert der WordPress Speedtest von HostPress?

Unser WordPress Speedtest misst die Reaktionszeit deines Servers (TTFB) und die Gesamtladezeit deiner Webseite. Der TTFB ist dabei ein gutes Maß für die Qualität und Anbindung des Servers und sollte nicht über 150ms liegen, wobei wir für unsere Kunden gewöhnlich zwischen 20 und 100 ms liegen. Dieser Wert ist von großer Bedeutung, weil er auch bei optimal gecachten Seiten vor dem Ladevorgang als zusätzliche Ladezeit auftritt. Die gesamte Ladezeit deiner Webseite hängt hingegen von mehreren Faktoren ab und hier musst du mit deinem Hoster / Dienstleister zusammenarbeiten. Wir können dir konkrete Tipps geben, wie du diese verbessern kannst. Unser Hosting bietet unterdessen die ideale Grundlage für eine überlegen performende Webseite.

WordPress schneller machen, aber wie?

Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, die wir im Rahmen unseres Managed WordPress Hostings für unsere Kunden umsetzen. Zu allen anderen Punkten geben wir dir gerne Hilfestellung oder nennen die passenden Lösungsansätze. Die Umsetzung ist dann aber Aufgabe des jeweiligen Webdesigners. Diese Ansätze lassen sich auch aus Performance-Tests wie GTMetrix.com, der Google Search Console oder Infoposts und Tutorials im Internet entnehmen.

Warum sind schnelle Webseiten im Vorteil?

Google Pagespeed war lange Zeit in aller Munde. Inzwischen gibt es neue Kennzahlen, die wesentlich genauer beschreiben, was der Besucher erlebt. Der Pagespeed Wert war hingegen eine einzige Zahl, in der sich verschiedenste Einflüsse vermischt haben. Durch den eingangs beschriebenen TTFB, auch Serverantwortzeit, werden neben dem Pagespeed Score insbesondere auch diese neuen Metriken von Google namens Core Web Vitals beeinflusst. Diese haben den ehemaligen Pagespeed Score als SEO-Maßstab abgesetzt und werden von Google seit 2021 als direkter Rankingfaktor herangezogen. (Hier findest du unsere Beitragsreihe zum Thema Core Web Vitals) Gerade der LCP- und FID-Wert können durch ein suboptimales Hosting signifikant ausgebremst werden, was dein Ranking je nach Branche und Konkurrenz empfindlich stören kann.
Dass Google solche Maße berücksichtigt rührt nicht zuletzt daher, dass User auf angenehm ladenden Seiten schlichtweg zufriedener sind. Die Verweildauer ist höher, die Absprungrate geringer und es werden eher die Ziele der Besucher erfüllt. Und was bedeutet letzteres für den Betreiber einer Webseite? Schlicht und ergreifend mehr Conversions. Mehr Abschlüsse durch ein besseres Markenerlebnis und eine bessere Nutzerbindung. Weil dieser Trend sich schon seit langem entwickelt und lediglich verstärkt, legen wir mit unserem Angebot seit jeher größten Wert darauf, dass den WordPress Webseiten unserer Kunden auch die Ressourcen zur Verfügung stehen, die sie brauchen. Hier zu sparen macht für geschäftliche Webprojekte unterm Strich keinen Sinn – und da kommen wir ins Spiel. (Ganz zu schweigen vom Thema AUSFALLSICHERHEIT, das wir ebenfalls seit jeher groß schreiben.)