Welche Risiken hat günstiges Hosting für dein Business?

Risiken günstiges Hosting

 

Vielen Website-Betreibern ist nicht bewusst, welche Risiken günstiges Hosting für ihr Online Business mit sich bringen kann. Auch wenn die Website nicht zum Kerngeschäft des eigenen Unternehmens gehört, so ist es dennoch wichtig, sich den Speicherort für die Website gut zu überlegen. Denn ein schlechtes Hosting kann negative Folgen auf das gesamte Unternehmen haben, nicht nur auf das Online Geschäft.

1. Image-Verlust und weniger Kunden durch eine langsame Website

Eine schnelle Website ist ein wichtiger Faktor für einen professionellen und erfolgreichen Webauftritt.

Die folgenden Punkte haben einen direkten Zusammenhang zwischen dem ausgewählten Hosting und der Geschwindigkeit deiner Website:

HTTP/2-Protokoll

Falls dein Hosting Provider das HTTP/2 Protokoll nicht anbietet, verzichtest du auf echte Geschwindigkeitsvorteile. Dazu gehören:

  • Es können mehrere Anfragen gleichzeitig vom Server beantwortet werden, ohne dass die  CSS- und JS-Dateien vorher manuell zusammengefasst werden müssen.
  • Dank „Server-Push“ werden Dateien bereits „vorgeladen“, bevor sie vom Browser angefordert werden und stehen damit schneller zur Verfügung.

 

Die dadurch reduzierte Ladezeiten führen nicht nur zu einer verbesserten Conversion Rate, sondern auch Google crawlt die Seite häufiger und schneller. Damit stellst du sicher, dass neuer Content schneller indexiert wird.

 

Ein hartnäckiges Gerücht ist, dass das HTTP/2 Protokoll nur in Verbindung mit verschlüsselten Verbindung verwendet werden kann. Dies trifft vielleicht noch auf den Vorgänger von HTTP/2 zu (SPDY Protokoll von Google), ist jetzt aber nicht mehr der Fall. Allerdings unterstützen manche Browser wie Google Chrome und Firefox das Protokoll nur in Verbingung mit einem SSL Zertifikat. Um die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu erfüllen, solltest du ohnehin deine Website auf HTTPS umstellen.

PHP7-Version

Ein weiteres Merkmal, worauf du bei der Auswahl deines Hosters achten solltest, ist die Möglichkeit, die PHP Version 7 aktivieren zu können. Damit lassen sich beispielsweise bei einer WordPress Website 374 Anfragen pro Sekunde ausführen. Bei der 5.6 PHP Version sind im Vergleich nur 191 Anfragen möglich. Damit erhöhst du die Performance deiner Website, was letztendlich zu einem besseren Ranking bei den Suchmaschinen führen kann.

Anzahl der Kunden/Domains pro Server

Eine weitere nicht ganz unwichtige Kennzahl ist die Anzahl der Kunden pro Server. Bei den Billig-Anbietern teilen sich gerne mal 1.000 Kunden und mehr einen Server. Der enorme Traffic, der dadurch entsteht, macht deine Website langsam. Wie viele Kunden sich einen Server teilen, wird nicht von allen Webhostern offen kommuniziert. Du solltest deshalb versuchen, diese Information in Erfahrung zu bringen, bevor du dich für einen Hoster entscheidest. Als Richtwert kann ich dir empfehlen, einen Server auszuwählen, auf dem sich nicht mehr als 20 Kunden tummeln.

 

Wie du herausfindest, wie viele Kunden/Domains sich auf deinem Server befinden?

Hast du bereits eine Website und möchtest herausfinden, mit wie vielen Kunden du deinen Server teilen musst bzw. wie viele Websites (Domains) sich auf deinem Server befinden? Ein Reverse IP Tool hilft dir dabei, die Anzahl der Kunden bzw. Domains zu identifizieren.

Antwortzeiten des Servers

Braucht dein Server länger als 1,5 Sekunden, um zu antworten, könntest du weitere Besucher und damit potentielle Kunden verlieren. Träge Server können zwar mit Caching flottgemacht werden, besser ist es jedoch, wenn der Server von vornherein eine kurze Antwortzeit hat. Wie lange dein Server für die Antwort benötigt, kannst du mit dem kostenlosen Byte Check Tool herausfinden.

Mögliche Folgen für dein Business:

Wenn deine Website zu lange braucht bis sie aufgebaut ist, könnten deine Besucher und somit potentielle Kunden zum Konkurrenz-Angebot weiterziehen. Im schlimmsten Fall färbt diese negative Erfahrung auch auf deine Marke ab.

2. Deine Kunden kennen dein Unternehmen nicht

Schlechte Performance führt zu einem schlechten Ranking

Da die Performance ein Rankingfaktor von Google ist, haben lange Ladezeiten deiner Website einen direkten Einfluss auf die Listung deiner Seite bei den Suchmaschinen. Eine schlechte Performance kann aber auch indirekt zu einem Rankingverlust führen, da die User Signals abnehmen.

Deine Website sendet negative User Signals

Dauert es lange, bis deine Seite geladen wird, kehren viele deiner Besucher zu der Google Ergebnisseite zurück. Dadurch steigt die sog. Return-to-SERP Rate was dazu führt, dass Google dein Angebot als „nicht relevant“ im Bezug auf die Suchanfrage bewertet. Dieses negative User Signal führt zu einer Rankingverschlechterung deiner Website.

Mögliche Folgen für dein Business:

Wenn du nicht vom organischen Traffic über die Suchmaschinen profitieren kannst, musst du dein Marketing-Budget aufstocken und mit teureren Werbe-Anzeigen auf dein Unternehmen aufmerksam machen.

3. Verstöße gegen den Datenschutz und fehlende Sicherheit

HTTPS

Trotz der „Let’s Encrypt“-Initiative, mit der eine verschlüsselte Übertragung von Daten im Internet kostenlos umgesetzt werden kann, ist ein SSL Zertifikat immer noch nicht bei allen Shared Hosting Paketen mit inbegriffen. Wie bereits erwähnt, ist seit dem Inkrafttreten der DSGVO eine verschlüsselte Verbindung aber Pflicht, und zwar für alle Websites, auf der personenbezogene Daten verarbeitet werden, was für fast jede Website zutrifft.

 

Solltest du deine Website noch nicht auf HTTPS umgestellt haben, rate ich dir dringend, das nachzuholen, um nicht gegen die neue Datenschutz-Norm zu verstoßen.

1-Klick WordPress Installation

WordPress kann bei vielen Hosting Anbietern mit nur einem Klick installiert werden. Allerdings unterscheidet sich diese Art der Installation von Hoster zu Hoster. Folgende Informationen solltest du vorher beim Hoster deiner Wahl einholen, solltest du dich für diese Installationsmethode entscheiden:

  • Wie lautet der Benutzername? – Er sollte nicht Admin sein.
  • Werden die Sicherheitsschlüssel in der wp-config.php Datei automatisch generiert? – Das sollte der Fall sein.
  • Wie lautet der Präfix der Datenbank? – Er sollte nicht „wp_“ sein.

 

Sollte einer oder mehrerer dieser Punkte nicht erfüllt sein, verliert deine Website bei einer 1-Klick Installation deutlich an Sicherheit.

Um das zu vermeiden, kannst du die Installation natürlich auch manuell durchführen. Wie du dabei genau vorgehen musst, ist in dem Artikel WordPress einfach und sicher installieren mit dem dazugehörigen Video Tutorial erklärt.

Mögliche Folgen für dein Business:

Verstöße gegen den Datenschutz können spätestens seit dem Inkrafttreten der DSGVO teuer werden. Nicht nur die festgelegten Bußgelder sind enorm, es drohen auch Abmahnungen von Wettbewerbern.

4. Fehlende Unterstützung bei Fragen und Fehlern

Nachdem sie ein Update durchgeführt hat, bekam eine meiner Kunden beim Aufrufen ihrer Seite nur einen weißen Bildschirm zu sehen, der berühmte „white screen of death“. Nach einem Anruf bei ihrem Hosting Anbieter (großer deutscher Massenhoster) erhielt sie die Antwort, das sei ein WordPress Problem und sie seien dafür nicht zuständig, gefolgt von einem Piep-piep-piep…

 

Das mag zwar in manchen Fällen zutreffen, trotzdem ist die Art und Weise, wie man das an dich als Kunde kommuniziert, entscheidend. Außerdem gibt es durchaus Hosting Anbieter, die sich mit WordPress sehr gut auskennen und auch speziellen Managed WordPress Services anbieten.

Achte deshalb immer auf Kundenbewertungen und -erfahrungen, bevor du dich für einen Hoster entscheidest.

Mögliche Folgen für dein Business:

Wenn man im Ernstfall von seinem Hoster im Stich gelassen wird, muss man kurzfristig die Unterstützung von WordPress Freelancern in Anspruch nehmen, die sich unter Umständen die Fehlerbehebung teuer bezahlen lassen.

5. Deine Website ist nicht verfügbar

Fehlende Skalierbarkeit

Manchmal reicht ein Link von einer gut besuchten, beliebten Website auf deine Seite, um deinen Server an sein Limit zu bringen. Denn Shared Hosting Server sind für solche Spitzenbelastungen nicht ausgelegt. Das Ergebnis kann sein, dass deine Website für eine gewisse Zeit nicht erreichbar ist.

Internal Server Error

Wenn du schon länger eine Website betreibst, sind die Chancen groß, dass dir die Fehlermeldung „Internal Server Error“ bereits begegnet ist. Die Wahrscheinlichkeit ist sogar noch höher, wenn du eine WordPress Website auf einem günstigen Shared-Hosting betreibst. Dieser Fehler kann viele Ursachen haben, oft sind es jedoch aufwendige Skripte, die durch manche WordPress Plugins ausgeführt werden und die vom Hoster zur Verfügung gestellte „Bearbeitungszeit“ überschreiten. Du solltest deshalb vor der Wahl deines Hosters die „max. execution time“ der verschiedenen Anbieter vergleichen.

Mögliche Folgen für dein Business:

Wie eine nicht erreichbare Website deinem Business schaden kann, benötigt wohl keiner näheren Erläuterung. Je nach vorhandenem Traffic kann ein vorübergehender Ausfall zu kleineren oder größeren finanziellen Einbußen führen sowie das Image deiner Marke darunter leiden.

Fazit

Abschließend kann man also sagen: Je besser das Hosting, desto besser die Performance der Website, desto zufriedener sind die Besucher, desto besser sind die User Signals und desto höher stehen die Chancen für ein gutes Ranking in den Suchmaschinen. Die Risiken für dein Business werden dabei minimiert und die DSGVO Anforderungen bzgl. der Datensicherheit besser erfüllt.

Deshalb mein Tipp:

Bei begrenztem Budget empfehle ich dir, lieber ein wenig mehr in das Hosting zu investieren und dafür z. B. auf ein Premium WordPress Theme zu verzichten.

 

Bist du der gleichen Meinung? Glaubst du, dass ein günstiges Hosting deinem Online Business schaden kann?

Welche Risiken hat günstiges Hosting für dein Business?
1.3 (25.17%) 58 votes

Danijel Rose

Danijel Rose ist der Gründer von WebGeckos, WordPress Trainer und Berater aus Bad Tölz, südlich von München. Über seine WordPress Erfahrungen bloggt er auf WPConsultant.de. Er hat sich vor allem auf hochwertige Firmenwebsites, Mitgliederseiten und WordPress Multisite spezialisiert.