WordPress 5.9 – Hallo Full Site Editing!

wordpress 5.9 major release
JohannesVon Johannes|26. Januar 2022

WordPress 5.9 – Erstes Major Release 2022

Alle neuen Features und Verbesserungen von WordPress 5.9 im Überblick

Die Veröffentlichung des neuen Major Releases WordPress 5.9 war ursprünglich für den Dezember 2021 vorgesehen. Aufgrund einiger Verzögerungen in der Entwicklung entschieden sich die Macher von WordPress dafür, die offizielle Freigabe des neuen Major Releases 5.9 in das Jahr 2022 zu verschieben. Ende Januar 2022 war es dann soweit.

Mit dem neuen Release halten zahlreiche Verbesserungen und neuen Features Einzug in das weltweit beliebteste und am häufigsten verwendete Content Management System. Die Entwickler sprechen sogar von bahnbrechenden Neuerungen und sehen das Release 5.9 als einen wegweisenden Meilenstein in der weiteren Entwicklung von WordPress.

Das CMS wird deutlich flexibler und lässt sich besser an individuelle Designvorstellungen anpassen. Der eigenen Kreativität sind mit dem neuen Major Release deutlich weniger Grenzen gesetzt. Das sogenannte Full Site Editing ist das Stichwort in diesem Zusammenhang. Falls du dich für das vorherige Updates interessierst, findest du hier alle Infos zu WordPress 5.8. Im folgenden Beitrag erhältst du einen kurzen Überblick über die wichtigsten neuen Features und Verbesserungen in WordPress 5.9.

1. Konsequente Fortführung des Full-Site-Editing-Konzepts

Den Ansatz des Full Site Editings führen die Entwickler in WordPress 5.9 konsequent fort. Schon in den Vorgänger-Releases wurde intensiv an diesem Feature gearbeitet. Beispielsweise ist es seit WordPress 5.8 erstmals möglich, in den Widget-Bereichen wie dem Footer oder der Sidebar mit Blöcken zu arbeiten. WordPress 5.9 verbessert die Full-Site-Editing-Experience nochmals deutlich. Zahlreiche Features rund um das Full Site Editing ermöglichen es dir, das Design deiner Website ohne die Notwendigkeit von Code-Veränderungen über das grafische Benutzerinterface individuell anzupassen und zu personalisieren.

2. Intrinsisches Webdesign

Auch um die Responsivität des blockbasierten Designs haben sich die WordPress-Macher intensive Gedanken gemacht. WordPress 5.9 setzt die Idee des sogenannten intrinsischen Webdesigns konsequent um. Es sind nun keine Breakpoints mit festgelegter Pixelzahl mehr notwendig, um die Darstellung einer Webseite auf ein anderes Display-Format umzubrechen. WordPress passt sich mit seinen Blöcken automatisch dem jeweils verfügbaren Anzeigebereich der unterschiedlichen Geräte deiner Webseitenbesucher an. Jeder Blockbereich ist intrinsisch (von innen heraus) responsiv und organisiert die Anzeige der Blöcke entsprechend dem vorhandenen Platzangebot quasi von selbst. Das intrinsische Webdesign bietet neben den optischen Verbesserungen den Vorteil, dass der HTML- und CSS-Code deutlich schlanker wird.

3. Flexible Anpassung der Styles einzelner Blöcke und des gesamten Themes

Neu in WordPress 5.9 ist die grafische Schnittstelle zum Anpassen und Personalisieren der Styles einzelner Blöcke und des gesamten Themes. Durch Anklicken des Style-Icons lassen sich Style-Eigenschaften wie die Farbe oder die Typografie komfortabel und ohne die Notwendigkeit, selbst in den CSS-Code einzugreifen, verändern. Damit du diese neuen Möglichkeiten der Style-Anpassung nutzen kannst, muss dein verwendetes Theme das Full Site Editing unterstützen.

4. Neue Möglichkeiten für das Navigationsmenü

Mit WordPress 5.9 erhältst du neue Möglichkeiten, Navigationsmenüs einzufügen und zu verändern. Der Navigationsbereich arbeitet durch die Einführung des neuen Navigationsblocks jetzt ebenfalls blockbasiert. So lässt sich beispielsweise die Hauptnavigation mit Blöcken und dem Editor gestalten. Du kannst darüber hinaus verschiedene Navigationsmenüs für unterschiedliche Seitenbereiche wie Header oder Footer erstellen und verwenden.

5. Verbesserungen des Block-Editors Gutenberg

Seit der Einführung des Block-Editors Gutenberg im WordPress-Release 5.0 arbeiten die Entwickler kontinuierlich an der Optimierung der Usability des blockbasierten Editors. Wichtig ist das vor allem, da sich für viele Nutzer ein Großteil der Arbeit mit dem Content Management System im Gutenberg-Editor abspielt. Auch WordPress 5.9 enthält wieder zahlreiche Verbesserungen, die die tägliche Arbeit mit WordPress erleichtern. Zu diesen Verbesserungen gehören zum Beispiel:

  • Einfaches Verschieben von Absätzen: Absätze lassen sich jetzt über die Listenansicht in der Toolbar per Anklicken und Bewegen mit der Maus an die gewünschte Stelle verschieben und organisieren.
  • Vereinfachtes Arbeiten mit Überschriften: Die Auswahl der Art der zu verwendenden Überschriften (H1, H2, H3 usw.) ist jetzt über ein Dropdown-Menü möglich. Auch das Aussehen der Überschriften mit ihren Schriftarten, Farben und anderen Designparametern lässt sich per Menü komfortabel konfigurieren.
  • Mehr Informationen beim Link-Vorschau: Die Vorschaufunktion des Block-Editors zeigt beim Mousover eines Links nicht mehr nur die nackte URL, sondern bietet einen Rich-URL-Preview.
  • Flexible Nutzung des Navigationsblocks: Wie schon angesprochen, ist der neue Navigationsblock nicht nur für die komplette Website, sondern auch innerhalb von WordPress-Beiträgen oder WordPress-Seiten nutzbar
  • Optimierter Umgang mit Social Icons und Social Buttons: Das Arbeiten mit Parent- und Child-Blocks bei der Verwendung von Social Icons und Social Buttons wurde verbessert.

! Kostenloser Speedtest (CTA-Box) - 04/22 - /blog/

Wie schnell ist deine WordPress Seite?

Teste jetzt kostenlos die Ladezeit deiner Webseite!

✔ Du bekommst das Testergebnis direkt per E-Mail.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen zu.


 

6. Neues Default-Theme Twenty Twenty-Two

WordPress 5.9 ist das erste Major Release 2022 und bringt wieder ein neues Default-Theme mit. Passend zum Veröffentlichungsjahr trägt es den Namen „Twenty Twenty-Two“. Das Theme ist von Grund auf für das Full Site Editing konzipiert und unterstützt die neuen Features des Site Editors. Laut Aussagen der WordPress-Entwickler ist Twenty Twenty-Two das bisher flexibelste von WordPress veröffentlichte Theme. Es bietet eine Vielzahl am Möglichkeiten, das Webdesign nach eigenen Vorstellungen anzupassen und zu personalisieren. Das Theme ist minimalistisch gestaltet und stellt dir eine Vielzahl vordefinierter Patterns zur Verfügung. Die bereitgestellten Patterns lassen sich im Site Editor oder im Block Editor verwenden.

7. Weitere Optimierungen im Rahmen von WordPress 5.9

Viele Veränderungen im neuen Release WordPress 5.9 sind nicht direkt auf den ersten Blick zu erkennen. Sie zeigen sich nur in bestimmten Situationen oder sind quasi „unter der Haube“ im Core von WordPress implementiert.

 

Eine Veränderung, die nicht bei jeder WordPress-Installation zu sehen ist, ist der mehrsprachige Login. Sind mehrere Sprachen für eine WordPress-Website installiert, zeigt WordPress 5.9 eine neue Auswahlmöglichkeit beim Login. Als User hast du die Möglichkeit, deine bevorzugte Sprache beim Einloggen selbst auszuwählen.

 

Eine Optimierung, die tatsächlich nur den Core von WordPress betrifft, ist die bessere Kompatibilität mit den PHP-Versionen 8.0 und 8.1. Auch an der Steigerung der Performance von WordPress 5.9 wurde an vielen Stellen wieder intensiv gearbeitet. Apropos! Mittlerweile gibt es auch schon WordPress 6.0 – hier kannst du alles nachlesen!